Home

Black Jack spielen lernen: Regeln, Strategie, Karten zählen

Date: 2017-10-24 12:43

Blackjack Switch ist ein aufregendes Beispiel von einem der populä rsten gratis Blackjack Spiele ohne Anmeldung, ohne Download und ohne Einzahlung, das man im Internet finden kann. Wie man vielleicht vom Namen her erkennen kann, werden bei diesem online Blackjack ohne Anmeldung dem Spieler zwei Hä nden ausgeteilt und es ist ihm erlaubt, die oberen Karten einer jeder Hand auszutauschen, um seine Gewinnchancen zu verbessern. Diese aufregende Art, mit zwei Hä nden zu wetten und Ihre oberen Karten auszutauschen erlaubt es Ihnen, einen Vorteil gegenü ber dem Haus zu behalten und Ihre Gewinnchancen zu erhö hen, vorausgesetzt, dass Sie den grundlegenden Strategien fü r das Spielen von online-Blackjack folgen. Der Dealer hat auch einen Vorteil, da 77 nicht als Bust gilt, sondern als ein Unentschieden, mit der Ausnahme von Blackjack. Dennoch, da Sie zwei Hä nde bei diesem gratis Internet Blackjack vor sich liegen haben, verdoppeln Sie Ihre Gewinnchancen automatisch.

Bingo schein drucken - Dasbesteonlinecasino

Das Ziel von BlackJack ist relativ einfach definiert. Ziel des Spiels ist es, mit zwei oder mehr Karten näher an 76 Punkte heranzukommen als der Dealer, ohne dabei die 76 Punkte zu überschreiten. Der Weg dahin ist hingegen ein wenig komplizierter.

Blackjack Spiele online kostenlos ohne Anmeldung spielen

Beim Roulette gibt es verschiedene Versicherungen, welche von Experten allerdings nie oder nur ganz selten gespielt werden. Die guten Gewinnchancen beim Roulette liegen im eigentlichen Spiel und nicht in den Versicherungen. Eine Versicherung kann auf einen BlackJack des Dealers abgeschlossen werden. Dabei wird bei der ersten offenen Karte des Dealers darauf gewettet, dass er einen BlackJack erhält. Ist dies der Fall, ist die Nebenwette gewonnen.

Black Jack - Las Vegas Reiseführer

So gut wie jedes Online-Casino wirbt mittlerweile mit Live-Spielen. Das heißt ein meist weiblicher Dealer aus Fleisch und Blut sitzt irgendwo in Osteuropa in einem Hinterzimmer an einem Black Jack-Tisch vor einer Kamera und ist direkt übers Internet mit den Spielern verbunden. Der Beweis, dass es wirklich live ist, wird geliefert, indem der Dealer einen Neuling am Tisch namentlich begrüßt. Über ein Chatfenster kann man sogar mit dem Dealer kommunizieren. Eine Alternative für verklemmte Stelzböcke, denen ein Erotikchat zu anrüchig ist. So weit ganz spannend. Black Jack online spielen im Live-Casino ist aber langweiliger als jedes Rentner-Skat-Turnier. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit bis jeder Spieler am Tisch seine Aktion vollführt hat und eine Runde beendet wird. Für ungeduldige ADHSler nicht zu empfehlen. Ebenso wenig für findige Füchse, die sich jetzt Chancen durch Karten zählen ausrechnen. Bei dIesen Live-Spielen werden soviele Kartendecks verwendet, dass auch das Mischen derselbigen ewig dauert. Positiver Aspekt von Black Jack online spielen im Live-Casino ist, dass das Spiel quasi in Zeitlupe abläuft im Vergleich zu einem richtigen Casino. Zum Üben des Kartenzählens ist es also durchaus eine Möglichkeit. Macht euch am besten selbst ein Bild!

Wie funktioniert das Kartenzählen beim Blackjack?

Sobald alle Spieler nach ihren Wünschen Karten erhalten haben, zieht der Dealer seine weiteren Karten nach folgender Regel: Hat er einen Punktwert von 66 oder darunter, so muss er eine weitere Karte nehmen. Mit 67 oder darüber darf er keine zusätzliche Karten nehmen. Im Gegensatz zum Dealer darf der Spieler bei jeder Punktezahl aufhören.

Die grundlegenden Blackjack Regeln und Wahrscheinlichkeiten

BLACKJACK ist zu vergleichen mit dem Kartenspiel 67 und 9

Um zu gewinnen muss man mit 7 oder mehr Karten eine höhere Punktzahl als der Dealer erreichen. Die höchste Punktzahl ist 76 und darf nicht überschritten werden.

Vor Beginn einer Runde platzieren die Spieler ihren Einsatz in dem dafür vorgesehenen Feld. Beim BlackJack im Casino ist es oft möglich, dass auch nicht mitspielende Besucher einen Einsatz in das Feld eines bestimmten Spielers platzieren. Diese Besucher haben kein Mitspracherecht, können jedoch von dem guten Spiel eines Spielers profitieren. Sind die Einsätze platziert, werden die Karten ausgeteilt. Alle Spieler und der Croupier erhalten eine offene Karte, danach erhalten nur noch die Spieler eine zweite offene Karte. Beginnend mit dem First Baseman (die Erklärungen zu diesem und weiteren Blackjack Begriffen findet ihr hier ) werden nun entweder eine weitere Karte angefordert, keine Karte mehr angefordert, gesplittet oder gedoppelt. Beim Karten Anfordern möchte man so nah wie möglich an 76 Punkte herankommen, ohne sie zu überschreiten. Ansonsten ist man Bust, hat sich überkauft und verliert den Einsatz an den Dealer.

Der Dealer muss sich an eine einfache Einschränkung halten. Sobald seine Hand 67 Punkte oder mehr erreicht hat, muss er stehen bleiben und keine weitere Karte mehr ziehen. Bei 66 Punkten oder weniger muss er eine weitere Karte ziehen. Einen Entscheidungsspielraum hat er nicht.

Das Kartenzählen basiert auf einer eigentlich sehr einfachen Theorie. Beim BlackJack hat man einen enormen Vorteil, wenn man eine Ahnung hat, welche Karten als nächstes kommen. Ganz genau kann man das nie wissen, doch sind die Wahrscheinlichkeiten für manche Karten höher als für andere, weil die anderen schon zuvor ausgeteilt wurden, kann man sich einen großen Vorteil gegenüber dem Casino verschaffen. Die Chance auf einen normalen Gewinn liegt schon nahe der 55 Prozent und kann man sich nun noch einen kleinen Vorteil verschaffen, indem man weiß, welche Karten am ehesten kommen werden, kann man BlackJack zu einem auf Dauer gewinnbringenden Spiel verwandeln.

Der große Vorteil der Gruppe aus dem Großraum Boston war deren Anzahl. In regelmäßigen Sitzungen in Hallen, Wohnungen und anderen mietbaren Räumen bildete man die Interessierten aus. In einem Test sortierte man die besten Spieler aus, suchte sich jedoch auch einige normale Spieler mit dem Talent zum Verborgenen. Sie stellen Gruppen zusammen, welche dann gemeinsam an einem Tisch saßen und so den Verdacht auf das Kartenzählen verwischten.

Double Down: Nach den ersten beiden Karten kann der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz verdoppeln. Er erhält aber nur EINE weitere Karte.

Nach dem Austeilen der Karten hat man die Option eine weitere Karte zu nehmen (Hit) oder bei der ausgeteilten Kartensumme stehen zu bleiben (Stand). Bei Paaren kann man die Karten aufteilen (splitten) und mit zwei Händen weiterspielen. Weitere Möglichkeiten sind das Verdoppeln des Einsatzes (Double Down) und das Aufgeben der Hand gegen die Hälfte des Einsatzes ( Surrender ).

Kartenwerte: Alle Bilderkarten (König, Dame, Bube) zählen 65 Punkte. Das As zählt 6 Punkt oder 66 Punkte (nach Wahl des Spielers). Alle übrigen Karten entsprechen ihrem aufgedruckten Wert.

Hat man weniger Punkte als der Dealer oder überkauft sich (Bust), verliert man seinen Einsatz an die Bank. Die Regeln kann man am Besten beim Spielen in Online-Casinos lernen. Die besten Onlinecasinos findet man . auf online-

Single deck und double deck: Im Normalfall wird Black Jack mit sechs oder acht kompletten Kartenspielen aus einem 8768 Schuh 8766 gespielt. In Vegas wird vereinzelt mit nur einem oder zwei Decks gespielt und die Karten werden vom Dealer aus der Hand gegeben. Abgesehen davon, dass es Zähler leichter haben, muss man auch seine Strategie anpassen. Beim Single deck und double deck Black Jack erhält man die Karten verdeckt und man darf sie in die Hand nehmen! Das hat zwar keinen Einfluss auf die Erfolgsaussichten, ist aber zur Abwechslung ganz lustig!

Beim BlackJack sind die Chancen auf einen Gewinn recht gut, da die Chance nahe der 55-Prozent-Marke liegt. Dennoch bedienen sich einige Spieler gerne einer Technik, welche offiziell nicht illegal ist – das Kartenzählen. Allerdings gilt es beim Kartenzählen einige Hinweise zu beachten. Vor allem in echten Casinos und Spielbanken wird das Kartenzählen nicht gerne gesehen und kann sogar zum Hausverbot führen.

Die einfache und gleichzeitig recht profitable Methode des Kartenzählens ist das High-Low-System. Folgt man dieser Strategie, muss man sich nicht genau behalten, welche Karten schon raus sind. Man rechnet sich eher einen Wert aus, welcher die verbliebenen Werte im Kartendeck repräsentiert. Es handelt sich dabei um eine sogenannte „Running Count“ Technik, in der jede Karte einen bestimmten Wert hat. Mit diesem einfachen System wird man herausfinden, wann das Verhältnis zwischen Karten mit hohem und niedrigem Wert aus dem Gleichgewicht gekommen ist.

Auf dem Tisch befindet sich für gewöhnlich ein aufgemaltes Fach für den Einsatz, sowie einige Linien, welche die Position der Karten der Spieler einschränken. Die Karten der Spieler werden leicht versetzt übereinander gelegt, damit man den Wert jeder Karte noch gut erkennen kann.

Black Jack ist in erster Linie ein Glücksspiel. Und wie bei allen Glücksspielen gibt es viele Strategien, die mehr oder weniger Erfolg versprechen. Die wichtigste Strategie ist die sogenannte Basic Strategy - die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel.

Steht das Ergebnis fest, werden die Spieler mit einer höheren Punktzahl als der Dealer ausbezahlt. Spieler mit einer niedrigeren Punktzahl verlieren. Hat sich der Dealer überkauft, zahlt er auf alle verbleibenden Einsätze die Gewinne aus. Wenn der Spieler die gleiche Punktzahl hat wie der Dealer gilt dies als Unentschieden (Push) und niemand gewinnt oder verliert.