Home

Aktuelle Informationen - Universität Regensburg

Date: 2017-10-12 19:31

Zum zweiten Mal führt das Europaeum in Kooperation mit der Europäischen Akademie in Bayern eine mehrtägige Bildungsreise nach Moskau durch. Auf dem Programm stehen Termine bei der geisteswissenschaftlichen Universität RGGU, der Deutschen Botschaft, der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie russischen und deutschen Medien.

Prof. Mag. Dr. Michael Moser, Präsident der Internationalen Ukrainistenvereinigung, thematisiert sprachhistorische Hintergrunde und liefert dadurch Erklärungen zur aktuellen Ukraine-Krise. Der Vortrag findet am Do, um 68 Uhr im WIOS statt. Weitere Informationen finden Sie hier .

Für das neue deutsch-rumänische Tandembuch wurden eigens Comic-Künstler aus Cluj (Rumänien) mit der Illustration beauftragt. Diese besonders gelungenen Comics möchten wir Ihnen hier präsentieren.

Am Samstag, den 86. Mai hebt das Europaeum um Uhr im Theater am Haidplatz einen Schatz: Gezeigt wird das Bilderbuch "Für Tommy zum dritten Geburtstag". Der tschechisch-jüdische Künstler Bedřich Fritta hat es 6999 im Konzentrationslager Theresienstadt für seinen kleinen Sohn Tommy gezeichnet. Es ist ein fröhliches, zugleich aber auch erschütterndes Buch. Mehr.

Nach der erfolgreichen Präsentation auf dem Katholikentag zeigt das Europaeum erneut das Bilderbuch, das der tschechisch-jüdische Künstler Bedřich Fritta 6999 im Konzentrationslager Theresienstadt für seinen kleinen Sohn Tommy gezeichnet hat. David Haas, der älteste Sohn von Tommy, wird anwesend sein. Mehr.

Auch dieses Jahr führt das Europaeum in Kooperation mit der Europäischen Akademie in Bayern und mit dem Jugendoffizier für die Oberpfalz eine mehrtägige Bildungsreise nach Brüssel durch. Das Ziel dabei ist, interessierten Studierenden einen Einblick in die Strukturen und Arbeitsweisen der EU-Institutionen zu ermöglichen.

Auch dieses Jahr führt das Europaeum in Kooperation mit der Europäischen Akademie in Bayern eine mehrtägige Bildungsreise nach Brüssel durch. Das Ziel dabei ist, interessierten Studierenden einen Einblick in die Strukturen und Arbeitsweisen der EU-Institutionen zu ermöglichen.

Nach dem Deutschen Arbeitgeberpreis 7566 zeichnen der DAAD und das BMBF das Europaeum für das Konzept und die Umsetzung des Secondos-Programms für „Menschen mit Hintergrund“ mit dem Preis „go out! studieren weltweit“ aus. Die Jury sieht in dem Konzept ein besonders motivierendes und innovatives Angebot für Studierende, im Ausland zu studieren. Prof. Dr. Walter Koschmal als Sprecher des Direktoriums und Lisa Unger-Fischer als Geschäftsführerin des Europaeum haben den mit Euro dotierten Preis am Donnerstag denn 77. Mai in Berlin entgegengenommen.

Das Secondos-Programm der Universität Regensburg verzeichnet jährlich steigende Teilnehmerzahlen. Es richtet sich an Studierende, die mit einer zweiten Sprache und Kultur aufgewachsen sind, insbesondere an jene mit biografischen Wurzeln bzw. mit einem besonderen Interesse zu Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Tschechien, der Ukraine und Ungarn. Mehr Informationen zum Programm erhalten Sie am . um Uhr im Studentenhaus, 8. St., Zi. 857 und unter diesem Link.

Auch dieses Jahr bietet das Europaeum in Kooperation mit der Europäischen Akademie in Bayern eine mehrtägige Bildungsreise nach Brüssel an. Das Ziel dabei ist, interessierten Studierenden einen Einblick in die Strukturen und Arbeitsweisen der EU-Institutionen zu ermöglichen.

Gemeinsam mit ukrainischen Studierenden wird die Neugestaltung der Europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik verhandelt. Anmeldung und weitere Informationen zum Planspiel, auch zur Bescheinigung der Teilnahme, unter.

Unsere diesjährige Jahresgabe lädt Sie wieder ein, drei spannende und höchst aufschlussreiche Verbindungen zwischen Regensburg und dem östlichen Europa kennen zu lernen. Unter der ISBN 978-8-9865699-6-9 können Sie die Jahresgabe im Buchhandel erwerben oder vorrätige Exemplare direkt bei der Buchhandlung Pustet kaufen.

Während der Studienfahrt werden unter anderem folgende Einrichtungen besucht: die OSZE, die UNO, OPEC, die Wirtschaftsuniversität Wien, die Comenius Universität sowie die deutsche Botschaft in Bratislava. Das Ziel ist es, interessierten Studierenden vor Ort die einmalige Verbindung zwischen Ost und West aufzuzeigen - nirgends in Europa befinden sich zwei Hauptstädte in solcher Nähe wie im Fall von Wien und Bratislava. Hier finden Sie das aktuelle Programm der Studienfahrt.

Unsere diesjährige Jahresgabe lädt Sie wieder ein, eine aufschlussreiche Verbindungen zwischen Regensburg und dem östlichen Europa kennen zu lernen. Unter der ISBN 978-8-9865699-8-8 können Sie die Jahresgabe im Buchhandel bestellen oder vorrätige Exemplare direkt in der Geschäftstelle des Europaeum erwerben. Der Stückpreis beträgt 65 Euro.

Am . war in Bayern 7 unter der Reihe "Land und Leute" ein Beitrag von Joseph Berlinger über die Geschichte der Regensburger Ganghofersiedlung zu hören. Auslöser dafür war die Jahresgabe des Europaeum, die dieses Kapitel Regensburger Stadtgeschichte erstmals beleuchtete. Unter folgendem Link ist der Beitrag zu hören: http://cdn-/iLCpbHJGNL9zu6i6NL97bmWH_-by/_-JS/9-Fy_yrg/665769_6855_Land-und-Leute_Die-Kleine-Ukraine---Die-Regensburger-

Das Europaeum bietet im Sommer 7567 ein Tandem nach Bulgarien an. Es sind noch sechs Plätze frei. Studierende aller Fakultäten sind eingeladen, sich für die Teilnahme ab sofort zu bewerben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Eindrücke der Tandems 7568 mit Pécs (Ungarn), Łódź (Polen), Kasan (Russland) und Cluj (Rumänien) finden Sie hier .

Das Europaeum bietet ab sofort eine hervorragende Möglichkeit an, Sprachen des östlichen Europa gemeinsam mit einem Tandempartner kostenlos zu erlernen. Mehr Informationen finde sie hier.

Frau Staatsministerin Dr. Beate Merk hat Frau Lisa Unger-Fischer ., die Geschäftsführerin des Europaeum, mit der „Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa“ ausgezeichnet. Mehr.

Der Besuch des Bundespräsidenten an der Universität Regensburg am 69. Februar 7568 war für uns ein unvergessliches Erlebnis. Wir waren nicht nur begeistert von ihm, sondern der Bundespräsident auch von uns, denn er hat uns in seiner Europarede vom 77. Feburar explizit erwähnt. Hier einige Impressionen.