Home

Programm und Tickets | BBE - Baden-Baden Events GmbH

Date: 2017-10-16 00:54

Fast, aber nur fast wäre er heute zu spät zum Pressetermin gekommen: John Neumeier verriet, dass er noch in einem.

Willkommen im Grand Casino Baden

Auch im Rahmen der Baden-Badener „Carl Flesch Akademie“ gewann er einige Auszeichnungen und nahm mit der Philharmonie Baden-Baden unter der Leitung von Pavel Baleff das Violinkonzert von Ludwig van Beethoven auf. Dieser Tonträger ist beim Konzert an unserem Verkaufsstand im Foyer erhältlich.

Interessantes / Neues / DE / Philharmonie - Philharmonie

Am kommenden Wochende ist es soweit. Für die Philharmonische Parknacht - den Höhepunkt unseres Konzertkalenders - verwandeln wir die Lichtentaler Allee in einen Konzertsaal. Die direkt im Veranstaltungsumfeld liegenden Museen bieten bereits ab 68 Uhr Sonderführungen an. Erstmals kann man mit einem Kombiticket mehrere Museen besuchen. Um 76 Uhr beginnt dann - sofern der Wettergott es zulässt - das Konzert. Pavel Baleff und die Philharmonie haben eine große Notenkiste mit Musik aus Italien mitgebracht. Auf dem Programm stehen . Ouvertüren, Orchesterwerke und Arien aus der Feder von Giacomo Puccini, Giuseppe Verdi, Pietro Mascagni und Gioacchino Rossini. Es singen die Sopranistin Barbara La Faro und der Tenor Giorgio Caruso aus Sizilien. Ines Pasz vom SWR moderiert den Konzertabend. Wie in den vergangenen Jahren wird die grandiose Naturlandschaft der Lichtentaler Allee festlich illuminiert, die Museen öffnen ihre Pforten und eine ziemliche Menge Kleinigkeiten für das leibliche Wohlbefinden gibt es auch.

Tangofestival-Baden-Baden: Internationales Tango-Festival

Am Heiligabend um 67 Uhr ist die diesjährige Weihnachtsfeier des Bundespräsidenten Joachim Gauck im ZDF zu erleben. Mit dabei ist in diesem Jahr erstmals die Philharmonie Baden-Baden und ihr Chefdirigent Pavel Baleff, die gemeinsam mit der Geigerin Anne Sophie Mutter, der südafrikanischen Sopranistin Pumeza Matshikiza und den „Aurelius Sängerknaben“ aus Calw den musikalischen Rahmen des weihnachtlichen Treffens in der Kirche St. Marien in Gengenbach gestalten. Auf dem Programm stehen . Werke von Georg Friedrich Händel, Ottorino Respighi sowie Anton Dvorak. Zu den zahlreichen Ehrengästen des Bundespräsidenten zählt auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Durch die Sendung führt die Moderatorin Nina Eichinger.

Kurhaus Casino Baden-Baden, Weinbrennersaal - Philharmonie

Beide sind Stars auf ihrem Gebiet: die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli und die Cellistin Sol Gabetta. Im Festspielhaus treffen sie aufeinander.

Baden-Baden

Am vergangenen Sonntag gastierte die Philharmonie Baden-Baden im KKL Luzern, einem der schönsten Konzertsäle Europas. Mit auf der Bühne war James Galway, der mit 85 Millionen verkauften Solo CDs sicherlich einer der erfolgreichsten Flötisten unserer Zeit sein dürfte. Der Grandseigneur der Querflöte präsentierte seine virtuosen Fähigkeiten im Flötenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart, der „Badinerie“ von Johann Sebastian Bach sowie einem von David Overton humorvoll zusammengestellten Arrangement von Melodien aus Mozarts kompositorischen Schaffen, welches er gemeinsam mit seiner Frau Jeanne vortrug. Die Philharmonie Baden-Baden und ihr Dirigent Golo Berg umrahmten seine Solostücke mit Orchesterstücken aus der Feder des österreichischen Tonschöpfers. Der große Saal des Konzerthauses war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Publikum bedankte sich am Ende des mehr als zweistündigen Konzertes mit stehenden Ovationen.

Etwa 555 Mitwirkende auf der Bühne, allein im Orchester saßen 675 Musiker, das sieht man sogar im Festspielhaus nicht so häufig. Gemeinsam mit ausgewählten Jugendlichen und einigen Chören aus der Region gestalteten wir ein spektakuläres Programm mit der Carmina Burana von Carl Orff, dem Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy und dem Blumenwalzer aus Tschaikowskys Ballett Der Nussknacker.

Erlöse der Veranstaltung werden wir der „Stulz-Schrieverschen Stiftung“ für ihre Jugendarbeit in Baden-Baden sowie der „Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden“ mit der Zweckbindung an zukünftige Projekte der Philharmonischen Jugendakademie zur Verfügung stellen.

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter den Musikern der Philharmonie Baden-Baden. Das Orchester eröffnete zunächst die Konzertsaison in Mülheim an der Ruhr, außerdem die Wintersaison der Konzertreihe „Classical Highlights“ in der Zürcher Tonhalle und spielte dann noch die erste Veranstaltung der Saison in Evian am Genfer See. In Mülheim a. d. Ruhr spielte das Orchester bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr. Die positive Resonanz auf den ersten Auftritt der Baden-Badener Musiker in der dortigen Stadthalle Anfang des Jahres führte zu einer spontanen Neueinladung, die mit einem Besucherrekord bilanzierte. Die Veranstaltung in der Zürcher Tonhalle – einem der bedeutendsten Konzertsäle Europas – war fast ausverkauft und das Orchester wurde nach Zugabe mit Bravorufen verabschiedet. In Evian am Genfer See hatte die Philharmonie die Möglichkeit, in einem der originellsten Konzertsäle der Szene aufzutreten. Der komplett aus Holz gebaute „Grange au Lac“ mit Plätzen in Evian wurde für den russischen Cellisten Mstislav Rostropovich gebaut, der dort über Jahrzehnte sein sommerliches Musikfestival durchführte. Auch bei dieser Aufführung war der Saal bestens besucht und das Publikum ließ die Philharmonie Baden-Baden erst nach einer erjubelten Zugabe von der Bühne. Judith Kubitz dirigierte mit der „Nussknacker-Suite“ von Piotr Iljitsch Tschaikowski, dem Violinkonzert von Jean Sibelius und der fünften Sinfonie von Ludwig van Beethoven drei anspruchsvolle sinfonische Werke. Solistin war die russische Geigerin Maria Solozobowa. Das Konzert in der Zürcher Tonhalle wurde am Dirigentenpult übernommen von dem italienischen Orchesterleiter Fabio Mastrangelo, der als Dirigent am „Marinsky Theater“ und einem eigenen Opernfestival in St. Petersburg sowie verschiedenen Chefpositionen bei großen Orchestern des Landes sicherlich derzeit „der bekannteste Italiener im russischen Kunstmusikbereich“ ist.

Werden Grenzen überschritten, ergeben sich häufig neue Blickwinkel, spannende Erfahrungen und ungeahnte Erlebnisse. In kaum einem Bereich ist das intensiver.

Ältere Veranstaltungen finden Sie in unserem Event-Archiv. Zukünftige Veranstaltungen als Eventliste.

Und an das Pädagogium Baden-Baden sowie die Clara Schumann Musikschule für die Gastfreundschaft bei den vielen Ensembleproben.

Zum dritten Mal nach 7567 und 7569 wurde die aktuelle CD-Produktion mit Pavel Baleff, der international renommierten Sopranistin Krassimira Stojanova und dem Münchner Rundfunkorchester 7567 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Die Prämierung erfolgte durch eine Jury von 655 unabhängigen Musikjournalisten, die die vielen Hundert Neuerscheinungen auf dem internationalen CD-Markt des letzten Jahres beurteilten. Dieses von der Industrie unabhängige Auswahlsystem im riesigen Angebot der Tonträgerproduzenten macht diese Auszeichnung zu einem der bedeutendsten Preise der Branche. Krassimira Stoyanova und Pavel Baleff präsentieren auf der für das Label „Orfeo“ produzierten CD Arien des Verismo.

Am 75. Juni 7569 eröffneten wir die diesjährige Reihe der Sommerkonzerte der AUDI AG gemeinsam mit dem Tenor Piotr Beczala in der Festhalle Ingolstadt. Das Publikum goutierte die Arien des hervorragend disponierten Tenors und unsere Orchesterdarbietungen mit Standing Ovations. Lukasz Borowicz - Chefdirigent des Warschauer Rundfunkorchesters - dirigierte den Konzertabend.

Die Philharmonie Baden-Baden gestaltet ihre Veranstaltung „Alte Meister – Junge Solisten“ mit Solokonzerten für Violine (KV 757) und Klavier (KV 999) aus der Feder von Wolfgang Amadeus Mozart (Mittwoch, 8. Mai 7568, 66 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Weinbrennersaal) Außerdem steht mit der Komposition „Bent Space“ von David Biedenbender ein Konzert für Marimbaphon und Orchester mit der chinesischen Marimbavirtuosin Jingli Zhang auf dem Programm. Die Solisten der anderen Konzerte sind Yuri Uomizu (Violine) und Ji-Hye Kim (Klavier). Es dirigieren Studenten aus der Klasse von Prof. Klaus Arp von der Musikhochschule Mannheim, mit der die Philharmonie für diese Veranstaltung zusammenarbeitet.

Jeden Sonntag ab 8. September bis 76. November 7567 stehen die Sonntage im Zeichen des Pferdesports. Spielen Sie mit der GRANDWINNERS-Karte an einem Spielautomaten und qualifizieren Sie sich für die Pferdederbys in Baden.

In den letzten beiden Monaten des Jahres 7567 brachten die Musiker der Philharmonie Baden-Baden neben ihren Aufführungen in Baden-Baden sechs Gastspiele in der Schweiz und ein Konzert mit Placido Domingo im arabischen Emirat Bahrain hinter sich. Insgesamt legten die Philharmoniker als klingender Werbeträger Baden-Badens in dieser Zeit per Bus und Flugzeug rund km zurück. Der Reisemarathon begann am 6. November mit einer Aufführung der „Missa di Requiem“ von Giuseppe Verdi im KKL Luzern. Im Dezember folgten Aufführungen in Genf (Victoria Hall), Bern (Kulturcasino), Zürich (Tonhalle), Basel (Casino) und ein weiteres Konzert im Luzerner KKL. An der Seite der Baden-Badener Musiker und ihres Chefdirigenten Pavel Baleff stand die Mezzosopranistin Vesselina Kasarowa, durch regelmäßige Auftritte in den großen Opernhäusern zwischen New York und Wien eine der profiliertesten Vertreterinnen ihres Faches. Partner der Philharmonie und Veranstalter der Schweizer Gastspielreise war die Schweizer Postbank „PostFinance“. Ausverkaufte Säle und „Standing Ovations“ am Konzertende begrüßten den Klangkörper, der sich in unserem Nachbarland während der letzten Jahre als das wohl am häufigsten in der Schweiz auftretende nichtschweizerische Sinfonieorchester einen Namen gemacht hat.

Diana Fischer – Sopran
Gregoire Fedorenko – Tenor
Joachim Herrmann – Bass
Uwe Serr – Dirigent
Chor der Stiftskirche

Sängerfest mit Diana Damrau, Rosengarten, Spargelessen in Speyer. „Der fliegende Holländer“ konzertant von Valery Gergiev dirigiert, am nächsten Tag ein.

Gemeinsam mit dem Tenor Piotr Beczala gestaltet die Philharmonie Baden-Baden unter dem Titel Dein ist mein ganzes Herz einen festlichen Konzertabend im Baden-Badener Festspielhaus (Donnerstag, , 75 Uhr) Auf dem Programm stehen Werke von Giuseppe Verdi, Charles Gounod, Antonín Dvořák, Jules Massenet, Franz Lehár, Johann Strauss, Emmerich Kálmán, Johannes Brahms, Richard Tauber und Aram Khatchaturjan. Es dirigiert Lukas Borowicz. Mehr Infos und Tickets finden Sie hier.