Home

Philo-Artikelauswahl - Philosophische Schnipsel

Date: 2017-10-21 06:36

Russisches Ei
gefü llt mit Krä utergervais und bunt garniert,
dazu Jourgebä ck und etwas Butter

Warum ist nicht nichts? - Philosophische Schnipsel

Die Handlung findet im zeitgenö ssischen Kreis der gehobenen polnischen Gesellschaft in Ö sterreich statt. Die Akteure sind Leute, die zwischen der Tradition des Landes, aus dem sie stammen und dem Land, in dem sie sich im Zuge der Integration gefunden haben, hin- und hergerissen. In Ö sterreich feiern sie berufliche Erfolge, sie fü hren ein Leben der stä dtischen Boheme , allerdings bringen die Geheimnisse der Vergangenheit Unruhe in ihr Dasein.

Filme, Serien, Anime und TV Videos | WATCHBOX

Mulligatawny Suppe mit Zwiebel-Bhajis (Hü hnchen-Curry-Suppe)
Ananas, Mango-Chutney und Linsen verleihen der Mulligatawny-Suppe ein exotisches Aroma.

Kabarett Simpl - Archiv

Vor allem aber:
Frö nen Sie grenzenlosem Vergnü gen!
Besuchen Sie tausendmal die SIMPL-Revue &bdquo LASST EUCH GEHEN!&ldquo

In münchen Ausgabe Nr. 4/2014 by InMagazin - issuu


• Natur und Geist
Eine gut durchdachte und verständliche Darstellung der naturalistischen und idealistischen Annäherungsversuche an das 8777 Leib-Seele-Problem 8775 von Josef Honerkamp mit interessantem Kommentarteil!

Der Turm stü rzt voller Liebe ein!
DIE RIO-REISER (AT)
Walther Soyka: Chromatische Wiener Knopfharmonika Michael Bruckner: Gitarre Rainer Krispel: Stimme Mario Lang: Stimme . Wizlsperger: Kontrabass

Seien es Friedrich Torberg, Egon Friedell, Helmut Qualtinger, Christine Nö stlinger oder Alfred Polgar: Alle haben sie ihren festen Platz in Heinz Mareceks munterer Sammlung!

• 787 Gründe, Sex zu haben
Kritik von Karsten Polke-Majowski zum Verhältnis von Quote und Qualität im Internetjournalismus bei der Jagd nach Klicks

Dieser Abend soll mit zwei unhaltbaren Vorurteilen aufrä umen: dass
die Deutschen humorlos sind, und dass Lyrik etwas fü r schmachtende
Backfische ist, oder fü r Menschen, die nichts Besseres zu tun
haben, als Gedichte zu lesen.

Puppenbau: Erika Reimer
Puppentraining: Bodo Schulte
Bü hnenbild und Puppenentwurf: Markus Windberger und Petra Fibich
Musikalische Leitung: Erwin Bader
Buch, Liedtexte und Musik: Johannes Glü ck
Regie: Werner Sobotka

Schlagen Sie sich bei uns den Bauch voll, trinken Sie ü ber den Durst und lassen Sie sich dabei schamlos unterhalten.

Wer in eine Revue des Wiener Kabarett Simpl geht, weiß in der Regel, was ihn erwartet. Das war schon unter Karl Farkas und Gü nter Martin Flossmann so, und das ist auch unter Albert Schmidleitner und Michael Niavarani so. Und das, was das Publikum bei der neuen Simpl-Revue Bitte alle aussteigen! erwartet, kann man eigentlich nur als Kabarett aus dem Lehrbuch beschreiben. Ein groß artiges Ensemble liefert eine groß artige Leistung ab, angefü hrt von Roman Frankl in Hö chstform, der in einem besonders gelungenen Sketch keinen Vergleich mit Farkas zu scheuen braucht.

Jetzt fehlen nur noch die, die sich vollkommen ausklinken wollen aus den tä glichen Dauerlä ufen, und die tun dies am besten, indem sie sich hypnotisieren lassen oder betrinken. Ersteres hat nicht so blö de Nachwirkungen wie Ö sterreichs legale Nationaldroge. Ob am Land oder im Groß stadtdschungel, getrunken wird ü berall. Ja, auch Wasser. Ohne Trinken kein Marathon und schon gar nicht der des Lebens.

Nach &bdquo Wien fü r Anfä nger&ldquo eine weitere lustvolle Operation am offenen Wiener Herzen. Das Vindobona-Damenorchester unter der Leitung von Barbara Ortner sorgt fü r die goldenen Saiten/Seiten an diesem Abend. Fast schon kitschig wird es, wenn Karl-Maria Kinsky in folgende Rollen schlü pft: den &bdquo Wurschtl, den kaner derschlagt&ldquo , Heinzi Conrads, Josefine Mutzenbacher, Harald Sassak, Udo Proksch und Elfriede Blauensteiner. Das kann nicht ohne Kratzer am Goldlack des Wiener Herzens abgehen. Doch Heilung aus der Apotheke &bdquo Zur Goldenen Rebe&ldquo ist nah: &bdquo Herr Ober, ein Achterl Rostschutz bitte!&ldquo - Ü ber erwü nschte Nebenwirkungen informieren Sie Arzt, Apotheker und zahlreiche Wienerlieder.

SOSO wurde in Burundi geboren und kam vor mehr als zehn Jahren gemeinsam mit seiner Familie nach Ö sterreich. Den ersten Teil seines Lebens verbrachte er in mehreren Lä ndern Afrikas und lernte dadurch viele unterschiedliche afrikanische Kulturen kennen.

Harry Lucas, Mentalist und Entertainer aus der ORF Donnerstag Nacht Serie Magic Mushrooms und dem legendä ren Kabarett Simpl, sorgt bei Presse und Publikum fü r Begeisterung, Staunen und offene Mü nder. In seiner einzigartigen Show &ldquo Fantastische Kopfspiele&rdquo blickt der Gedankenleser und Ö sterr. Staatsmeister in Ihre Kö pfe, gewä hrt aufregende Blicke in seinen, und nimmt Sie mit auf eine kribbelnde Achterbahnfahrt, von der Sie Ihren Freunden erzä hlen. Lachen Sie, staunen Sie, und freuen Sie sich auf ein auß ergewö hnliches Erlebnis an einem Abend, an dem nichts unmö glich scheint.

Bis 76. November 7566 im Vindobona

Zum 69. Mal wird nicht nur geschmettert, gesummt, gesurrt, gezischt, gegurgelt, geträ llert, gepfiffen und geschnalzt, sondern auch geploppt, gewispert, gebrummt, gewummert, gerö hrt &ndash geblö delt und wieder weiter gesungen!

Das ist Mundwerk vom Feinsten. Da kommen die Ohren auß er Atem. Zum 69. Mal turnen Kehlen-ArtistInnen aus aller Welt ü ber die Tonleiter. Und durch alle Genres. Unterhalten harmonisch, melodisch, rhythmisch &ndash und witzig wortreich.

Direkt auf der Homepage gibt es die Kartenreservierungen und weitere Informationen.

Musik, Theater, Spiel & Spaß - ein Fest fü r die ganze Familie. Mercedes Echerer (Schauspielerin, Sä ngerin, Gastgeberin der Ö 6-Sendung &bdquo Cafe Sonntag&ldquo .) moderiert diesen Familienevent, der viel Tolles zu bieten hat.

Christine Nö stlinger liest Heiteres, Fantastisches, Gesellschaftskritisches aus einigen ihrer unzä hlbaren Kinderbü cher. Crazy Coffins , eine Big Band von 75 Musikschü lerInnen unter der Leitung von Georg Graf, begeistern mit Kompositionen von Duke Ellington, Herbie Hancock, James Brown, den Blues Brothers bis zu Joe Zawinul. Move to the Groove!

Theatro Piccolo brilliert mit &bdquo Charlotte Ringlotte&ldquo , einem Stü ck Theater, in dem kein Wort erfunden ist. Schwungvoll und mitreiß end inszeniert wird ein humorvoller Blick hinter die Kulissen der Familie Ringlotte geworfen. Valentinas Zaubercircus fü hrt in eine Welt der Fantasie, der Poesie, der Farbenpracht und lä sst Kinder- und Erwachsenenherzen hö her schlagen. Und selbst in der Pause wird die Zeit nicht lang &ndash eine Ü berraschung von Michael Pammesberger wartet auf die Kids.
Dieser auß ergewö hnliche Nachmittag soll unterhalten, aber auch sensibilisieren &ndash fü r die Rechte der Kinder!
Daher:

!MACH PLATZ! - fü r Kinder.

!MACH PLATZ! - fü r Kinderrechte.

!MACH PLATZ! - fü r Kinderrechte ohne Wenn & Aber.

Das KinderrechteBü ro Ö sterreich, die mitwirkenden Kü nstlerinnen & Kü nstler, sowie alle Unterstü tzerInnen des Konzerts freuen sich auf Dich, Dich, Dich, Dich,Dich... und auf Alle die kommen, um Spaß zu haben!

Mulligatawny Suppe mit Zwiebel-Bhajis (Hü hnchen-Curry-Suppe)
Ananas, Mango-Chutney und Linsen verleihen der Mulligatawny-Suppe ein exotisches Aroma.

Einiges hab ich versucht: Die Oper (Nirgends stirbt man lä nger!), das Musicals (Nirgends fragt man sich mehr &ldquo Um was geht&rsquo s da eigentlich?&rdquo ), das klassische Schauspiel (Nirgends schlä ft man besser)?