Home

vk: Krankheiten: Glücksspielsucht - Krankheiten - Gesellschaft

Date: 2017-10-22 18:11

Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass die - völlig unberechtigte - Verbostkampagne gegen Hanf (Cannabis) nur durchgeführt wurde, um den Baumwollanbau zu unterstützen! Es gibt - weit - über 30.000 Verwendungsmöglichkeiten für Hanf (Cannabis)! Sei es als - nebenwirkungsfreie Arznei, als umweltschonender Baustoff, ebenso als Heizmittel, als nachhaltiger Stoff für die Bekleidungsindustrie, als Getränk (Tee, sogar Bier) und und und nur eine der Möglichkeiten hat eine berauschende Wirkung, bei der man - ganz im Gegensatz zum Alkohol mit ca. 70.000 alkoholbedingten Toten pro Jahr - kein allzu großes Risiko beim Konsum eingeht.

Wir müssen uns dringend Gedanken über diesen - äußerst - schnell nachwachsenden Rohstoff und seiner Rolle in einer nachhaltigen - also neuen - Gesellschaft machen! Bei manchen Menschen erzeugt auch Cannabis eine Art von „Sucht“, aber hierbei handelt es sich um derartig labile Menschen, dass sie auch von Spielautomaten, Computergames, Nikotin, Sex oder auch Alkohol süchtig würden.

Wer alles bewusst und in Maßen einsetzt, ist gegen jede Art von – psychischer – Sucht gefeit! Also immer locker bleiben und die Staatspropaganda nicht wiederkäuen! Cannabis-Konsum hat häufig den „Nachteil“, dass er das Bewusstsein schärft und besonders kritisch gegen verlogene Hetzer macht! Aus dem kriminellen Establishment will DAS natürlich niemand!

Immer wieder wird versucht, Cannabis-Konsum zu diskreditieren – ja zu kriminalisieren – obwohl es – statistisch nachweisbar und ganz im Gegensatz zum Alkohol – ein echtes Hilfsmittel ist. Es ist wichtig, dass Cannabis von anderen – harten Drogen – getrennt wird, somit würde auch das Scheinargument der „Einstiegsdroge“ wegbrechen! Alkohol und Tabletten sind echte „Einstiegsdrogen“, da kommt dann der Wunsch nach „härteren Dingen“ auf!

Seit meinem schweren Schlaganfall lasse ich – vermutlich ist das besser – meine „Finger“ von allen Drogen – na gut, Glas Wein oder Bier ausgenommen – aber ich würde – das sagte mir damals ein behandelnder Arzt – gar nicht mehr leben, wenn mein Blutdruck nicht – seinerzeit cannabisbedingt - niedriger gew2esen wäre! Eine universelle Pflanze, die unsere Aufmerksamkeit verdient!

Подробнее


Dortmund (ots) – Lfd. Nr.:1232 Ein unbekannter Täter brach gestern Morgen, 23. September 2016, 1.50 Uhr, in die Räume eines Cafés in Dortmund an der Hochofenstraße ein. Ein Zeuge beobachtete über die Sicherheitskameras in den Räumlichkeiten, wie der Unbekannte in das Ladenlokal einstieg und dort mehrere Spielautomaten aufbrach. Als der Zeuge, ein 52-Jähriger aus Dortmund, … POL-DO: Dortmund, Hochofenstraße Einbruch in Café – Polizei sucht Zeugen weiterlesen →

Подробнее