Home

Unterrichtszeiten | Hans-Geiger-Gymnasium

Date: 2017-09-28 12:20

Schwerverletzt wurde am ein Fuß gä nger in der Nordhä user Straß e in Erfurt, als er gegen 66Uhr von einer stadtauswä rts fahrenden Straß enbahn erfasst wurde. Der Mann geriet nach ersten Erkenntnissen unter den Triebwagen und wurde von Rettungskrä ften befreit. Warum die Bahn den Fuß gä nger erfasste, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen noch. Es kam zu kurzzeitigen Verzö gerungen im Straß enbahnverkehr.

Hilfswerk Wien - Suchmaschine für soziale Dienstleistungen

Lingen , Emsbüren , Freren , Lengerich , Lohne , Salzbergen , Spelle

Polizeipräsidium Tuttlingen: Einbruch in Spielothek

Jobbö rse Gilching und Umgebung. Vielleicht finden Sie hier ein attraktives Stellenangebote für einen passenden Job, Praktikum, Ausbildung, Minijob, geringfügige Beschäftigung oder sonstige Tägigkeit in Gilching oder der näheren Umgebung.

Nnz-online

Ein schwerer Unfall kostete einem erst 75-jä hrigen Autofahrer am Freitagabend im Wartburgkreis das Leben. Er war mit seienm VW auf der B7 zwischen Lengrö den und Creuzburg auf kerzengerader Strecke plö tzlich ins Schleudern gekommen und mit einem im Gegenverkehr kommenden Toyota zusammengeprallt. Der VW ü berschlug sich mehrfach, krachte gegen einen Baum und blieb auf dem Dach liegen. Ersthelfer konnten dem schwerverletzt eingeklemmten Fahrer nicht mehr helfen. Der 69-jä hrige Autofahrer des Toyota wurde leicht verletzt. Sein Fahrzeug landete in einem Graben. Die Polizei sicherte umfangreich Spuren am Unfallort. Die genaue Ursache fü r das Unglü ck ist noch nicht bekannt. Freunde, die nur wenige Fahrzeuge hinter dem des 75-Jä hrigen fuhren, erlebten den Unfall mit und mussten im Anschluss durch eine Notfallseelsorgerin betreut werden. Die Bundesstraß e 7 war fü r 9 Stunden voll gesperrt.

MAGIC MIRROR DELUXE | Merkur Automat | sunmaker

Ein Service der Regierungsprä sidien Baden-Wü rttemberg -
Fachstellen fü r das ö ffentliche Bibliothekswesen

Polizeimeldungen aus Scheeßel

Auf der B86 bei Gü nstedt im Landkreis Sö mmerda vermeldete der Verkehrsdienst im Radio am spä ten Mittwochabend freilaufende Pferde auf der Fahrbahn. Da war bereits schon ein Unfall passiert. Ein Citroen stieß ungebremst mit einem Pferd zusammen, welches auf die Fahrbahn gerannt war. Es schlug in die Windschutzscheibe ein und rannte anschließ end davon. Polizei, Feuerwehr und Pferdebesitzer wurden alarmiert. Daraufhin wurde fest gestellt, dass 79 Pferde von Pferdezü chter Jü rgen Schmitz aus ihrem Stall entlaufen waren und auf Feldern und Straß e umherliefen. Die Feuerwehr suchte das Gebiet weiträ umig ab und trieb die Herde in der Finsternis zusammen und konnte sie dann wieder im St all einsperren. Alle Pferde waren wieder vollzä hlig, doch ein verletztes Tier konnte in der Nacht nicht festgestellt werden. Indes hegt Pferdebesitzer Jü rgen Schmitz einen schlimmen Verdacht: Seit vielen Jahren haben Tierschü tzer etwas gegen mich. Mehr fach bereits wurde die Koppel zerstö rt und Tiere konnten entkommen. Diesmal war das Tor aufgebrochen. Schmitz vermutet auch hier, das Unbekannte Hand angelegt hatten. Die Polizei konnte vor Ort jedoch keine Anzeichen dafü r feststellen. Das Tor wirkt ma rode, hatten die Tiere vielleicht von selbst das Tor nach auß en gedrü ckt? Daran glaubt der Pferdezü chter nicht. Fakt ist - das Auto welches mit dem Pferd kollidierte erlitt einen Totalschaden. Glü cklicherweise wurde kein Mensch verletzt. Im Raum dü rfte n un stehen, wer fü r den entstandenen Sachschaden aufkommt. Bei Tageslicht will Jü rgen Schmitz das Objekt besser sichern.

Ein schwerer Autounfall am Samstagmorgen in Schmalkalden gibt der Polizei Rä tsel auf. Ein Cabrio hatte sich am Morgen ü berschlagen, nachdem es in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und eine Bö schung hinabstü rzte. Dabei wurden die fü nf Insassen aus dem Auto geschleudert. Fü r einen Mann kam jede Hilfe zu spä t, er war sofort tot. Dessen Identitä t ist noch nicht geklä rt. Zwei weitere Mä nner kamen mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Laut Zeugenaussagen sollen sich im Fahrzeug fü nf Personen befunden haben. Zwei von ihnen waren nach dem Unfall plö tzlich verschwunden Die Polizei startete eine groß angelegte Suchaktion, zu der auch Spü rhunde zum Einsatz kamen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Ein Gutachter wurde in die Unfallermittlungen einbezogen.

Eisenach: Spaziergä nger fanden am Samstag gegen 68Uhr eine bereits verweste Leiche unterhalb der Karolinental-Brü cke in Eisenach und alarmierten sofort die Polizei. Da die Leiche bereits skelettiert war, ist von einer lä ngeren Liegezeit auszugehen. Kriminalisten sicherten am Sonntag Spuren am Leichenfundort. Bislang deute nichts auf ä ussere Gewalteinwirkung hin, heisst es in einer ersten Polizeimeldung. Die sterblichen Ü berreste des noch unbekannten Mannes wurden zur Identifizierung in die Gerichtsmedizin nach Jena gebracht. Hier soll genau geklä rt werden, um wen es sich handelt und wie die Person zu Tode gekommen ist. Bislang sei jedoch von einem Unglü cksfall auszugehen heisst es weiter.

Am Dienstagmorgen wurde die Erfurter Feuerwehr zu einem Brand am Domplatz gerufen. In einer Kaffeerö sterei war ein Brand ausgebrochen. Rauch quoll aus einem Schornstein, sowie aus Fenstern und Tü r des Geschä ftes und vernebelte den gesamten Domplatz. Schnell konnte der Brand lokalisiert werden und die Feuerwehr konnte Entwarnung geben. Offenbar war eine alte genutzte Kaffeemü hle in Brand geraten. Die Feuerwhr belü ftete anschließ end das Gebä ude mit einem Geblä se. Zum Brandausbruchszeitpunkt waren keine Gä ste im Geschä ft. Lediglich der Inhaber selber war anwesend. Verletzt wurde niemand.

In der Nacht zu Freitag standen im Erfurter Norden 79 Altautos und eine Lagerhalle in Flammen. Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte das Feuer bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Nach Angaben der Feuerwehr soll der Brand ausserhalb der Werkhalle ausgebrochen sein. Die Flammen ergriffen insgesamt 79 Fahrzeuge, darunter mehrere in der Lagerhalle, die ebenfalls in Brand geriet. 58 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Lö scharbeiten erforderten zunä chst besondere Vorsicht, da sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage befand. Zum entstandenen Schaden an Fahrzeugen und der Halle konnten noch keine Angaben gemacht werden. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt.

In Groß engottern im Unstrut-Hainich-Kreis hat ein 88-jä hriger Mann beim Bekä mpfen von Unkraut mittels Gasbrenner sein eigenes Wohnhaus und das Nachbarwohnhaus in Brand gesetzt. Die Flammen griffen zunä chst auf einen Laufhaufen, dann eine Fassade ü ber und dann schnell auf das Nachbarhaus ü ber. Die Nachbarn stehen unter Schock, konnten das Haus aber noch rechtzeitig verlassen. Feuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet waren am Sonntagmittag im Einsatz. Fü r den Feuerwehreinsatz musste die vielbefahrene Bundestraß e 797 ü ber zwei Stunden fü r den Verkehr gesperrt werden. Nach ersten Schä tzungen entstand ein Sachschaden von weit ü ber &euro . Beide Hä user sind derzeit nicht mehr bewohnbar.

LK Sö mmerda: Auf der Landstraß e zwischen Strauß furt und Schwerstedt stieß en am Mittwoch gegen 69Uhr zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Nach Polizeiangaben beabsichtigte ein 67-jä hriger Autofahrer mit seinem VW Tiguan nach links auf einen Feldweg abzubiegen. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden VW-T5 zusammen. Er und die 79-jä hrige Fahrerin des entgegenkommenden Autos wurden eingeklemmt und schwerverletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte die Frau in ein Erfurter Krankenhaus. Die Feuerwehr war mit 77 Einsatzkrä ften beschä ftigt, die Verletzten aus ihren Fahrzeugen zu befreien. Die Straß e wurde voll gesperrt.

Weimarer Land: In Tonndorf brannten ein Auto, ein Carport und eine Garage am Neujahrnachmittag. Das Feuer war vermutlich an einem abgestellten PKW ausgebrochen und griff dann schnell auf das Carport und die angrenzende Garage ü ber. Die Feuerwehren konnten ein Ü bergreifen der Flammen auf drei benachbarte Gebä ude verhindern. Ein Ersthelfer wurde leicht verletzt. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

Jobbö rse Tutzing und Umgebung. Vielleicht finden Sie hier ein attraktives Stellenangebote für einen passenden Job, Praktikum, Ausbildung, Minijob, geringfügige Beschäftigung oder sonstige Tägigkeit in Tutzing oder der näheren Umgebung.

Schwerer Unfall auf der A9 am Mittwochvormittag. Zwischen den Anschluß stellen Erfurt-Ost und Erfurt-West ü berholte ein Lkw gerade einen anderen und befuhr dafü r die mittlere Fahrspur. Plö tzlich krachte es gewaltig. Ein Seat war mit ca. 755 km/h unter den Hä nger gefahren. Das Fahrzeug schob sich nahezu fast vollstä ndig unter den Lkw. Der Seatfahrer wurde eingeklemmt und war offenbar sofort tot. Der Lkw schliff das Auto noch ca. 755 Meter mit, ehe er zum stehen kam. Die Identitä t des getö teten Autofahrers konnte die Polizei zunä chst noch nicht klä ren. Die Autobahn in Richtung Dresden musste zeitweise voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Stauerscheinungen.

Kyffhä userkreis: Am Dienstagabend wurden gegen 69:65Uhr die Feuerwehren Greuß en und Clingen alarmiert. Im Greuß ener Bau- und Gartenmarkt war aus bislang ungeklä rter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen schnell auf die Zierfischabteilung, den Verkaufsraum und einen Futtermittelraum ü ber. Die Decke stü rzte teilweise ein, Zierfischaquarien aus Plastik schmolzen. Mitarbeiter des Baumarktes retteten einige Fische aus vö llig verschmutzten Aquarien. Der Markt war zum Brandausbruchszeitpunkt bereits geschlossen, somit keine Kunden mehr im Gebä ude. Der Geschä ftsfü hrer versuchte noch mittels Feuerlö scher die Flammen zu bekä mpfen, was ihm jedoch nicht mehr gelang. Erst die eintreffende Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und ein Ü bergreifen der Flammen auf benachbarte Gebä ude verhindern. Die Polizei sperrte den Brandort ab. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Nordhausen die Brandursache. Vermutlich aber hatte ein technischer Defekt zu dem Brand gefü hrt. Der entstandene Sachschaden wird vorlä ufig auf &euro geschä tzt.

LK Gotha: Schreck am Morgen fü r drei Fahrgä ste eines Linienbusses in Gü nthersleben-Wechmar. Wä hrend der Fahrt bemerkte die Busfahrerin Brandgeruch unter dem Fahrersitz und stoppte das Fahrzeug in der Gutenbergstraß e. Kurz darauf steht der Bus im Vollbrand. Niemand wird verletzt. Vermutet wird, das es einen technischen Defekt an der Heizungsanlage gab. Die Feuerwehr hat es nicht weit zum Brandort, als die Einsatzkrä fte eintreffen stand der Bus bereits voll in Flammen. Totalschaden!

Nachdem im Januar mehrere Ortsschilder im Emsetal (Landkreis Gotha) gestohlen wurden, ist nun auch der Landkreis Greiz betroffen. In drei Ortsteilen von Weida wurden die Ortsschilder geklaut. Fü r ortsfremde Autofahrer ist es nur schwer zu erkennen, wo der Ort beginnt und in welchem man sich ü berhaupt befindet. Weida`s Bü rgermeister Beyer vermutet wie auch im Fall Emsetal die Eingemeindung als Ursache. Provisorisch wurden Schilder aufgestellt, die die Geschwindigkeit auf 55 km/h begrenzt. Die Polizei Greiz sucht nach Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben.

Erfurt: Auf der Autobahn 76 hat es am Samstagabend gegen 75:75Uhr einen schweren Unfall gegeben. Vier Fahrzeuge waren zwischen Bindersleben und dem Erfurter Kreuz ineinander gefahren. Ein 78-jä hriger Autofahrer fuhr mit seinem Seat auf einen Kia auf. Nachdem beide Fahrzeuge quer zur Fahrbahn zum Stehen gekommen waren, fuhren zwei weitere Autos in die Unfallstelle, wobei eine 69-jä hrige Beifahrerin schwer verletzt wurde. Der 78-jä hrige Seat-Fahrer erlitt ebenso schwere Verletzungen. Sechs weitere Personen wurden leicht verletzt in Krankenhä user gebracht. Die Richtungsfahrbahn Schweinfurt musste bis 78Uhr voll gesperrt werden. Kurzzeitig wurde auch die Gegenfahrbahn aufgrund von Trü mmerteilen gesperrt. Wä hrend der Unfallaufnahme kam es im Stau zu einer verbalen Auseinandersetzung zweier Autofahrer. Dabei drohte ein 77-Jä hriger mit der Anwendung einer Schusswaffe. Daraufhin folgte ein Polizeieinsatz, bei dem die beiden Autoinsassen, von denen die Bedrohung ausging, vorlä ufig festgenommen wurden. Eine Schusswaffe konnte nicht gefunden werden, jedoch wurde der Konsum von Drogen festgestellt. Ein Ermittlungverfahren wegen Bedrohung, Beleidigung und Fahren unter Drogeneinfluss bei dem 86-jä hrigen Fahrer wurden eingeleitet.

Die Taten hatten im vergangenen Sommer fü r Schlagzeilen gesorgt. Jedesmal musste der Gefahrgutzug der Erfurter Feuerwehr ausrü cken. Die Polizei bildete zur Aufklä rung eine Sonderkommission.