Home

Stirb langsam - Schnittbericht: RTL ab 12

Date: 2017-10-16 11:06

"Warum spielt ihr so laut, ihr seid so unglaublich laut!", fragte ihn ein sichtlich mitgenommener Interviewer des niederländischen Fernsehens damals nach dem Auftritt. "Weil es Spaß macht", brummelte Chris Cornell ins Mikro und hatte ebenso sichtlich keinen Bock auf dämliche Fragen. Aber Spaß hatte er, das war laut und deutlich.

DVD Haben

Aber die rohe Energie, die ungerichtete Frustration und Wut junger, ratloser Männer, die übertrug sich ohnehin eher durch minutenlange Lärmorgien. Beim Pink-Pop-Auftritt verstärkte Cornell die Rückkopplungen seiner Gitarre mit einem Megaphon. Sehr, sehr lange. Das war die Message, sofern es eine gab.

BABYLON - Cinema, Kommunales Kino, Filme, Stummfilme

Die Erfolgsserie Sword Art Online basiert auf der populären gleichnamigen Buchreihe von Autor Reki Kawahara, in der der Schüler Kazuto Kirigaya, alias Kirito, in diversen VRMMORPGs sein Können beweisen muss. Mit „Ordinal Scale“ kommt in diesem Jahr der erste Kinofilm der Reihe auf die große Leinwand.
Ein brandneues Videospiel erobert die Welt: „Ordinal Scale“! Mit Hilfe eines Augmented-Reality-Gerätes namens Augma tauchen die Spieler in eine fantastische Welt ein, die ihre reale Umgebung zu einem riesigen Schlachtfeld macht. Während seine Freunde und Asuna viel Spaß mit dem neuen Zeitvertreib haben und kontinuierlich in ihrem Rang aufsteigen, kommt Kirito anfangs so gar nicht mit der Spielmechanik zurecht und vergnügt sich lieber in der Virtual Reality. Doch als sich eine neue Bedrohung im Spiel kristallisiert, ist unser Held im schwarzen Mantel erneut zur Stelle, um den Spielern von „Ordinal Scale“ zur Seite zu stehen!

Trailer: /watch?v=VNxxReVeVDI

TEST: Denon AVR-2312 - Flexibler und umfangreich

Natürlich: Wenn man Grunge mit dem Abstand von über 75 Jahren betrachtet, wird einem bewusst, wie konservativ das Genre damals eigentlich war, wie die Bands eigentlich nur Stile variierten, die schon lange vorher da gewesen waren. Auch Soundgarden wurden nach "Badmotorfinger" gefälliger, Chris Cornells Haare kürzer, mit "Black Hole Sun" vom Nummer-eins-Album "Superunknown" hatten sie 6999 sogar einen richtigen Chartserfolg.

PC-/Konsolengames - Tests, Lösungen, Guides, Trailer & mehr

Wir zeigen auf vielfachen Wunsch die OmU-Fassung!

Die düstere Zukunftsvision aus dem Hause Production gilt neben Akira als wichtigster Wegbereiter für den internationalen Durchbruch des Anime-Genres und als Klassiker. Ein Werk, an dem Freunde von intelligenten Sci-Fi-Filmen wie I, Robot, Matrix oder . nicht vorbeikommen.

Wir schreiben das Jahr 7579. Fast alle Menschen haben ihren Körper durch künstliche Implantate verändert, um auf diese Weise bestimmte Fähigkeiten zu verbessern und sich neue anzueignen. Sogar das Gehirn lässt sich durch ein Cyberbrain ersetzen, das fortan mit digitalen Daten gespeist werden kann. Verpackt in einer Biokapsel, der Shell, stecken in jedem Cyborg menschliche Gehirnzellen mit dem Geist (Ghost), der die Identität und Persönlichkeit enthält.

Umso bedrohlicher ist das Auftauchen eines unbekannten Hackers, genannt Puppet Master, der die Sicherheitsbarrieren der Shells zu überwinden vermag und auf diese Weise die Gehirne der Cyborgs mit falschen Informationen speisen kann. Seine Opfer verlieren ihren Willen und begehen Verbrechen für ihn und seine Auftraggeber, werden zu seinen Marionetten. Um dies zu verhindern, wird die Sektion 9, eine Spezialeinheit des japanischen Innenministeriums, auf den Puppet Master angesetzt.

Teaser: /watch?v=AsIQ_kA77b9

Phonopassion - Antiquariat und Archiv historischer




Death Note [Death Note: Desu nôto] JP 7556, R: Tetsuro Araki mit Mamoru Miyano, Brad Swaile, Vincent Tong, 95 Min, DF und OmU – Anime

Der hochbegabte Schüler Light Yagami findet ein geheimnisvolles Notizbuch, das Todesgott Ryuk aus Langeweile in der Welt der Menschen zurückgelassen hat. Laut Gebrauchsanweisung stirbt jeder Mensch, dessen Namen man in dieses „Death Note“ schreibt.

Obwohl Light zunächst skeptisch ist, probiert er das Buch aus und stellt schnell fest, dass aus dem Spiel tödlicher Ernst wird. Doch statt die Finger vom „Death Note“ zu lassen, brennt er darauf, alles Böse auszulöschen und die Welt radikal zu verändern…

Das morbide Meisterwerk von MADHOUSE (Black Lagoon, Paranoia Agent) hat längst Kultstatus erreicht – klug geschrieben und vollgepackt mit Spannung!

Trailer: /watch?v=Amag8NrjBc5


Heidi in den Bergen JP 6979, R: Isao Takahata mit Kristin Fiedler, Thomas Ohrner, Erik Jelde, 87 Min, DF

Die fünfjährige Heidi ist ein Waisenkind und lebt bei ihrer Tante Dete. Eines Tages muss Dete nach Frankfurt ziehen, um dort zu arbeiten. Deshalb bringt sie Heidi zu ihrem Großvater, der von den Leuten in den Bergen auch Alm-Öhi genannt wird und ganz allein in einer Hütte in den Schweizer Alpen lebt.

Alle haben Mitleid mit Heidi, denn die Leute im Dorf sagen nichts Gutes für die aufgeweckte Enkelin. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gefällt es Heidi sehr gut bei ihrem Großvater. Und in Peter, einem Hirtenjungen, findet sie einen Freund, den sie oft begleitet, wenn er seine Geißlein auf die grüne Alm führt. Jeder Tag in den Bergen bringt neue Überraschungen.

Heidi war die erste Zusammenarbeit von Isao Takahata („Die letzten Glühwürmchen“) und Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki, den späteren Gründern des Studios Ghibli. Vor 85 Jahren, am 68. September 6977, strahlte das ZDF zum ersten Mal die Animeserie „Heidi“ aus.

„einer der ungewöhnlichsten Erfolgsgeschichten im deutschen Kinderfernsehen … Bis heute hat kaum eine der diversen Interpretationen das internationale Bild der Heidi so sehr geprägt wie die Zeichentrickserie.“ (/einestages)

Heidi Intro: /watch?v=Pu7MjOd5o5Y

FR . 75:55, MI . 76:95, SO . 75:55 – alle OmeU (mit UT für Hörgeschädigte/ Hard-of-Hearing subtitles)

Bestehend aus über 85 ehrenamtliche Mitgliedern, setzten sich die Fans für die Erhaltung der Serie im deutschsprachigen Raum ein. Dazu informieren diese auf ihren Blog über aktuelle Ereignisse zum Franchise und starten individuelle Projekte.

Das Intro von "Jesus Christ Pose" zum Beispiel, was war das? Heavy Metal Free Jazz? Immer wieder drifteten die Songs ab in diese psychedelisch aufgeladenen Instrumentalpassagen. Dazu sang Chris Cornell Texte, die von uns ohnehin niemand verstand.

Als sehr praktisch erweist sich der Ersteinrichtungs-Assistent, der durch wichtige Schritte zur Installation aller relevanten Parameter führt. Sprachauswahl, Lautsprecheranschluss, Lautsprecherkalibrierung, Quellen-Konfiguration, Fernbedienungs- und Netzwerkeinrichtung werden nacheinander aufgerufen, so dass der Anwender nach Beendigung der Prozedur einen fertig eingerichteten AV-Receiver in Betrieb nehmen kann. Die Menügrafik, von anderen Denon-AVRs und auch Blu-ray-Playern her bekannt, gefällt durch Klarheit und moderne Gestaltung. Erfreulich auch, dass Rechtschreibung und Grammatik in den Menü stimmig sind, das ist nicht selbstverständlich, wie wir bereits oft feststellen mussten.

Sa, 66:55 Synchronisationsworkshop mit Moira May
Sa, . 68:55 75 Jahre Sailor Moon TICKETS-ONLINE

77:65 Akira JP 6988, R: Katsuhiro Otomo, 679 Min, OmeU (mit Nozomu Sasaki, Mami Koyama, Mitsuo Iwata), OmeU

77:85 Osama Tetsuku’s Metropolis [Metoroporisu] JP 7556, R: Rintaro, 659 Min, OmeU

Später spielte er mit der sogenannten Supergroup Audioslave gut abgehangenen Hardrock , recht unerträglich eigentlich, und sang - unfassbar - auch den offiziellen James Bond -Titelsong "You Know My Name", wenigstens zu dem wirklich guten Film "Casino Royale". 7559 nahm er mit dem Produzenten Timbaland das Pop-Album "Scream" auf, über das sich die Kritik lustigmachte. Die Soundgarden-Reunion ein Jahr später war die logische Konsequenz. Sich wirklich aus der künstlerischen Sackgasse befreien konnte sich Cornell damit natürlich nicht.

Shoya führt ein gelangweiltes Dasein an seiner Grundschule, bis er in seiner gehörlosen Mitschülerin Shoko ein ideales Opfer findet. Als seine Mobbingattacken so heftig werden, dass Shoko die Schule verlässt, wenden sich alle Freunde und Lehrer von Shoya ab, und er wird selbst zum Außenseiter.

Ein Jahr zuvor war "Smells Like Teen Spirit" von Nirvana erschienen, und Gitarrenmusik war plötzlich wieder cool und hot. Wer noch cooler und hotter sein wollte, hörte aber natürlich nicht Nirvana (es sei denn, auf Parties, zum Headbangen). Auch nicht die braven Pearl Jam. Sondern Soundgarden.

Der AVR-7867 kann ab Werk wie üblich nur kabelbasiert ins Heimnetzwerk eingebunden werden. Ist dies geschehen, ist es möglich, . auf die auf vTuner basierende Internet Radio Funktion zurückzugreifen. Der Compressed Audio Restorer kann nach schnellem Buffern des gewünschten Streams gleich zeigen, was er kann: Es finden sich drei Betriebsarten (Modus 6 Restorer 69 für sehr stark komprimierte Musik mit sehr schwachen Höhen, Modus 7 Restorer 96 und Modus 8 Restorer HQ für optimale Klanggüte bei weniger stark komprimiertem Material). Der Restorer strafft den Bass, harmonisiert den gesamten Frequenzgang und öffnet die Höhen – hier wird ganze Arbeit geleistet, der Klang ist mit aktiviertem Restorer lebendig und kraftvoll, jede müde oder emotionslose Attitüde wurde mit Erfolg abgelegt.

Bildquellen Sa, . 68:55 75 Jahre Sailor Moon

Fr, . 69:85 Tekkonkinkreet [Tekkon kinkurîto] JP 7556 R: Michael Arias mit Kazunari Ninomiya, Yû Aoi, Yûsuke Iseya, 665 Min, OmeU – mit anschließendem Q& A mit Regisseur Michael Arias

In TEKKONKINKREET verbindet Regisseur Michael Arias hochmoderne 8-D-CGI-Technologie mit japanischer Anime-Tradition. Am . um Uhr ist er für ein anschließendes Q& A und eine Signierstunde zu Gast. Im Anschluss läuft das von ihm produzierte Spin Off Anime “ The Animatrix ”.

Pfingsten 6997. Alle meine Freunde fuhren zum Pink Pop Festival in Holland, das in diesem Jahr so etwas war wie die Hohe Messe des Grunge auf europäischem Boden. Pearl Jam spielten. Und Soundgarden. Und ich war nicht dabei.

Wie die Menge abging. Fliegende Arme und Beine, Schweiß, Regen, Rotze, Bier. Und oben auf der Bühne dieser Typ, dessen Gesicht man hinter einem Vorhang aus schwarzen Locken eigentlich nie sah. Schwarzes T-Shirt, kurze schwarze Hosen, Springerstiefel. Eine Stimme, die sich mit müheloser, schneidender Klarheit durch den ungeheuren Lärm von Gitarre und Schlagzeug fräste. Chris Cornell. An diesem Nachmittag der Hohepriester des Grunge.