Home

Hotel Belle Epoque Baden-Baden

Date: 2017-10-01 03:25

Wie fühlt es sich an, die Noten aufzuschlagen und zu denken: Den Klassiker, den ich gleich spielen werde, hat „mein.

Willkommen im Grand Casino Baden

Das Hotel Belle Epoque, umgeben von seinem traumhaften Hotelpark, ist eine Oase der Ruhe, in der Natur und Eleganz in Einklang miteinander stehen. Nur wenige Schritte trennen die Neo-Renaissance Villa von Theater, Casino, den berühmten römischen Thermalbädern, dem Frieder Burda Museum und der idyllischen Lichtentaler Allee.

Baden-Baden

Spannende Turniere und Cashgames sowie ein Estimated Prizepool von € erwarten Sie von 75.- im Casino Baden.

Kurhaus Casino Baden-Baden » Ereignisse leben

Für das erste Abonnementskonzert im renovierten Bénazetsaal des Kurhauses haben sich die Philharmonie Baden-Baden und ihr Dirigent Pavel Baleff ein besonders reizvolles Werk ausgewählt. Mit der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven erklingt ein „Mount Everest“ der Musikliteratur, der sich in den beiden Jahrhunderten seit seiner Entstehung als ewig junges „non plus ultra“ seiner Gattung gehalten hat (Freitag, 5. Oktober 7567, 75 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Bénazetsaal, Konzerteinführung um Uhr). „Alle Menschen werden Brüder“ ist eine der wichtigen Botschaften des Werkes, ein humanitäres Ideal, dessen Aktualität seit der Entstehung des Werkes unverändert erstrebenswert erscheint. Für die Aufführung kooperiert die Philharmonie mit dem „Beethoven-Chor“ der Stadt Ludwigshafen, einer traditionsreichen Sängergemeinschaft, dessen Vertrautheit mit den heiklen Chorpartien der „Neunten“ sich in zahlreichen Aufführungen des Werkes gründet. Mit Adriane Queiroz von der Staatsoper Berlin (Sopran), Maria Gortsevskaya (Mezzosopran), Milen Bozhkov (Tenor) und dem Bassisten Jens Hamann präsentiert Pavel Baleff ein Quartett renommierter Gesangssolisten. Für die Einstudierung des Chores zeichnet Klaus Arp verantwortlich. Eröffnet wird die Veranstaltung mit der Komposition „Nobilissima Visione“ von Paul Hindemith. Um findet eine Konzerteinführung statt.

Interessantes / Neues / DE / Philharmonie - Philharmonie

Werden Grenzen überschritten, ergeben sich häufig neue Blickwinkel, spannende Erfahrungen und ungeahnte Erlebnisse. In kaum einem Bereich ist das intensiver.

Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden gGmbH

Rundfahrt, Bernstein-Programm, „Zauberflöte“ mit Rolando Villazón. Das schönste Oldtimertreffen Deutschlands findet in Baden-Baden statt. Das nehmen wir gerne zum Anlass.

Am vergangenen Freitagabend eröffnete das Internationale Musikfestival von Besançon sein diesjähriges Festivalprogramm mit einem von Pavel Baleff geleitetem Konzert der Philharmonie Baden-Baden. Rund Zuschauer waren gekommen, um vor der malerischen Ruine der Zitadelle von Besançon unter freiem Himmel den Darbietungen des deutschen Klangkörpers zu lauschen. Ebenfalls dabei war ein Team des französischen Fernsehsenders France 8, welches das Konzert live aufzeichnete und in das Internet übertrug. Solist im Violinkonzert von Piotr Iljitsch Tschaikowski war der Geigenvirtuose Linus Roth. Am Ende des durch mehrere Zugaben verlängerten Programms mit Werken von Piotr Iljitsch Tschaikowski, Michail Glinka, Frederic Chopin, Alexander Glasunow und Carl Nielsen verabschiedete das Publikum die Philharmonie Baden-Baden und ihren Chefdirigenten mit stehenden Ovationen.

Großer Jubel nach dem Bartók, ausgelassene Freude nach der Zugabe \"Unter Donner und Blitz\" - die Publikumsreaktionen waren nach dem.

Da man sogar für diese schöne Angelegenheit Geld benötigte, hatten sich einige Organisationen der Finanzierung dieses Projektes angenommen. Wir danken herzlich:

Der chinesische Geiger wurde in Chengdu, China, geboren. Er studierte zunächst in seiner Heimat am „Sichuan Conservatory“, wechselte dann nach London an die „Royal Academy of Music“, wo er als erster Student seit der Gründung dieses Institutes 6877 die theoretisch mögliche Bestnote für sein Finalkonzert erhielt. Seine Studien setzte er in Berlin fort. Dort liegt auch sein derzeitiges Lebenszentrum. Er gewann . Preise beim „Paganini-Wettbewerb“ in Genua (Einer seiner Vorgänger war Gidon Kremer), den internationalen Violinwettbewerben „Hannover International“ (Deutschland), „Reine Elizabeth“ (Belgien), „Yehudi Menuhin“ (England) sowie bei der „Michael Hill International Violin Competition“ in Neuseeland. Yehudi Menuhin sagte über seine Spiel: „Ich war höchst beeindruckt von seiner Darbietung und fühle, dass er durch sein wahrhaftes Talent und seine Musikalität sehr weit kommen wird.“ In seiner Heimat China konzertierte er bereits mit etlichen Orchestern und bereiste viele der großen Konzerthallen des Landes. In Europa gastierte er beim „Prager Frühling“, dem „Schleswig Holstein Festival“ und bei Dennis Matsuevs „Irkutsk-Festival“ in Sibirien. Auch das „Menuhin Festival“ in Gstaad und das Musikfestival in Colmar zählte ihn zu seinen Gästen. Mit dem „Russischen Staatsorchester“ konzertierte er in Moskau und mit dem „China National Symphony Orchestra“ trat er im Wiener Konzerthaus auf. Seine Auftritte in Südamerika (Bogota, Venezuela) und in Canada waren höchst erfolgreich. Feng Nings CD-Aufnahme mit Werken von Paganini, Kreisler, Berio, Schnittke und anderen für das holländische Label „Channel Classics“ fanden in der internationalen Fachpresse hohe Anerkennung. Außerdem produzierte er Aufnahmen für „JVC-Records“, „Triton Records (Japan) und „Cypres Records“ (Belgien).

Vereint mit seiner traumhaften Lage, ist das Hotel Belle Epoque der perfekte Ort für alle, die ein paar romantische Tage, ein erlebnisreiches Festspielhauswochende, eine unvergessliche Hochzeitsreise oder einen aktiven Golfaufenthalt erleben möchten. Auch Geschäftsreisende profitieren von der idealen Lage im Stadtzentrum.

Lassen Sie sich in nur 8 Minuten einstimmen auf Ihren nächsten Besuch – Baden-Baden ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Mit der umjubelten Eröffnungsveranstaltung der Sommerkonzerte der AUDI AG in der Festhalle Ingolstadt an der Seite des weltberühmten Tenors Piotr Beczala am 75. Juni 7569 bewältigten die Musiker der Philharmonie Baden-Baden unter der Leitung des polnischen Dirigenten Lukasz Borowicz eine weitere spektakuläre Herausforderung ihres straff disponierten Konzertkalenders in den letzten beiden Wochen. Los ging es am 8. Juni mit einer Mozart-Gala mit dem Pianisten und Chopin-Preisträger Ludmil Angelov unter Leitung von Pavel Baleff im ausverkauften KKL in Luzern. Bereits zwei Tage später standen das Orchester und Pavel Baleff zusammen mit Superstar Anna Netrebko, dem Tenor James Valenti und einem ganz anderen Programm auf der Bühne des Festspielhauses. Schon am Folgetag erlebte ein ebenfalls neu einstudiertes Programm mit den weltbekannten Baritonen Thomas Hampson und Luca Pisaroni sowie Pavel Baleff und seinen Philharmonikern seine Premiere. Mit dieser Veranstaltung gastierten die beiden Baritonstars, die Baden-Badener Musiker und ihr Chefdirigent am 69. Juni in der Philharmonie Essen. Standing Ovations belohnten die Künstler auch dort für ihre Leistungen. Es folgten die ebenfalls ausverkauften „Rosenkonzerte“ des Orchesters (ebenfalls unter Leitung von Pavel Baleff) in ihrer Heimatstadt Baden-Baden sowie der genannte Auftritt mit dem Startenor Piotr Beczala.

Eine neue Saison mit Philharmonie und Theater bedeutet für Baden-Badens Bürger und Gäste zahlreiche Möglichkeiten, hochwertige Aufführungen direkt vor ihrer Haustür besuchen zu können. Grund genug für die „Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie Baden-Baden“ alljährlich die Eröffnung der kommenden Saison bei freiem Eintritt mit einem Empfang zu feiern (in diesem Jahr am Sonntag, , 66 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Weinbrennersaal, Eintritt und Platzwahl frei). Dr. Franz van Erckelens – der Präsident der Baden-Badener Schutz- und Fördergemeinschaft für Theater und Philharmonie – wird bei dieser Veranstaltung die Gäste des Empfangs begrüßen. Philharmonie und Theater Baden-Baden empfangen die Gäste mit musikalischen, bzw. theatralischen Beiträgen. Auf dem von Pavel Baleff musikalischen Programm der Philharmonie steht das Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 769 von Wolfgang Amadeus Mozart mit der Solistin Yoriko Muto, die in diesem Jahr von der Patronatsgesellschaft mit dem Werner-Stiefel-Preis“ ausgezeichnet wurde. Nicola May und ihr Ensemble eröffnen den Sonntagmorgen mit Auszügen aus dem Programm der kommenden Monate.

Wir freuen uns, Ihnen hier nach vielen Wochen intensiver Überlegungen die Programme der großen Abendveranstaltungen der kommenden Saison präsentieren zu können. Im Fokus des vielfarbigen Repertoires stehen neben Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Piotr Iljitsch Tschaikowski und Anton Bruckners Romantischer Sinfonie auch einige unbekanntere Juwelen des sinfonischen Repertoires. Gemeinsam mit dem Klarinettisten Sebastian Manz , der uns in der kommenden Saison als unserer Philharmonischer Solist gleich mehrfach besuchen wird, ermöglichen wir Ihnen - und uns - eine intensive Begegnung mit der virtuosen Klangwelt dieses wunderbaren Blasinstrumentes. Bernd Glemser, der derzeit erfolgreichste deutsche Konzertpianist und einer unserer nicht nur häufigsten sondern auch beliebtesten Gäste - bringt uns beim Osterkonzert eine Begegnung mit Rachmaninoffs rauschhafter würden wir uns freuen, wenn Sie am 75. November unser Benefizkonzert für den Erhalt des hiesigen Brahmshauses besuchen würden. Die Pflege dieser letzten erhaltenen Wohnung des Meisters ist uns ein großes Anliegen!

Erstmals in der Geschichte der Konzerte zur Rosenblüte im Rosenneuheitengarten Baden-Badens waren unsere beiden Konzerte trotz zusätzlich gestellter Stühle ausverkauft. Wir bedauern sehr, dass wir einige Hundert Kartenwünsche trotz zusätzlicher Stühle nicht erfüllen konnten. Beide Veranstaltungen konnten bei optimalen Wetterbedingungen durchgeführt werden. Der erste Konzertabend wurde mit der Taufe einer Rose durch Margret Mergen - unserer neuen Oberbürgermeisterin - bereichert.

Beim Sinfoniekonzert am 8. Mai liegen die Formulare ebenfalls aus und können dort manuell ausgefüllt werden. Ihre Stellungnahme wird von uns anonym ausgewertet. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Kloster Maulbronn, „La Bohème“ und Jaroussky. Puccinis Oper \"La Bohème\", in einer faszinierenden musikalischen Umsetzung und Händel-Arien mit dem berühmten.

Unser Chefdirigent darf sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Nach dem Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik erhielt er nun auch einen der Jahrespreise der unabhängig von der Industrie besetzten Fachjury, die durch die Auszeichnung die Bedeutung einer CD-Produktion slawischer Opernarien mit Pavel Baleff, der bulgarischen Sopranistin Krassimira Stojanowa und dem Münchner Rundfunkorchester würdigte. Dieses war nicht die erste Prämierung, die Baleff mit dieser CD gewinnen konnte. Mitte des Jahres erhielt der bulgarische Maestro bereits einen „International Classical Music Award“. Dieser Preis wird von einer internationalen Jury aus 67 Ländern an die Produktion mit der besten musikalischen Leistung vergeben. Außerdem wurde die CD vom englischen Sender BBC als „Music Of The Month“ empfohlen, und erhielt 5 Sterne von der italienischen Kritikerplattform „Rivista Musica sowie eine Kaufempfehlung der Zeitschrift „Opera“.

Ältere Veranstaltungen finden Sie in unserem Event-Archiv. Zukünftige Veranstaltungen als Eventliste.