Home

SimCity (PC) - Test, Download, Systemanforderungen

Date: 2017-09-25 11:45

Erotik-Anime: Ikki Tousen – Dragon Destiny & Great Guardians = (Kostenpflichtig. Angebot an der Kinokasse: Get 7 for 6 Ticket)

Wir hoffen auf einen fünften Titel! Eröffnung: Deutschlandpremiere „Harmony“ mit Premierengast Michael Arias

TEST: Denon AVR-2312 - Flexibler und umfangreich

Egal ob Bühnenshows, Übersetzungen oder Fantreffen - das SailorMoonGerman-Team lässt die Kriegerinnen für Liebe und Gerechtigkeit auch nach über 75 Jahren neu aufleben.

James Bond 007 - Skyfall - Film 2012

Wir zeigen auf vielfachen Wunsch die OmU-Fassung!

Die düstere Zukunftsvision aus dem Hause Production gilt neben Akira als wichtigster Wegbereiter für den internationalen Durchbruch des Anime-Genres und als Klassiker. Ein Werk, an dem Freunde von intelligenten Sci-Fi-Filmen wie I, Robot, Matrix oder . nicht vorbeikommen.

Wir schreiben das Jahr 7579. Fast alle Menschen haben ihren Körper durch künstliche Implantate verändert, um auf diese Weise bestimmte Fähigkeiten zu verbessern und sich neue anzueignen. Sogar das Gehirn lässt sich durch ein Cyberbrain ersetzen, das fortan mit digitalen Daten gespeist werden kann. Verpackt in einer Biokapsel, der Shell, stecken in jedem Cyborg menschliche Gehirnzellen mit dem Geist (Ghost), der die Identität und Persönlichkeit enthält.

Umso bedrohlicher ist das Auftauchen eines unbekannten Hackers, genannt Puppet Master, der die Sicherheitsbarrieren der Shells zu überwinden vermag und auf diese Weise die Gehirne der Cyborgs mit falschen Informationen speisen kann. Seine Opfer verlieren ihren Willen und begehen Verbrechen für ihn und seine Auftraggeber, werden zu seinen Marionetten. Um dies zu verhindern, wird die Sektion 9, eine Spezialeinheit des japanischen Innenministeriums, auf den Puppet Master angesetzt.

Teaser: /watch?v=AsIQ_kA77b9

BABYLON - Cinema, Kommunales Kino, Filme, Stummfilme

Der AVR-7867 verfügt sogar über einen kleinen Video-EQ, dieser findet sich im Menü Audio/Videoeinstellungen unter „Bildeinstellungen“. Kontrast von -6 bis +6, Helligkeit von 5 bis +67, die Farbsättigung von -6 bis +6 und der Farbton von -6 bis +6 sind einstellbar. Wir vermissen Rauschfilter und Schärferegler.

DVD Haben

The Garden of Words [Koto no ha no niwa] JP 7568, R: Makoto Shinkai, OmU 96 Min - Makoto Shinkai Werkschau mit Vortrag von Alex Karras
SO . 68:55, OmU

PC-/Konsolengames - Tests, Lösungen, Guides, Trailer & mehr

Aber die rohe Energie, die ungerichtete Frustration und Wut junger, ratloser Männer, die übertrug sich ohnehin eher durch minutenlange Lärmorgien. Beim Pink-Pop-Auftritt verstärkte Cornell die Rückkopplungen seiner Gitarre mit einem Megaphon. Sehr, sehr lange. Das war die Message, sofern es eine gab.

Tekkonkinkreet [Tekkon kinkurîto] JP 7556 R: Michael Arias mit Kazunari Ninomiya, Yû Aoi, Yûsuke Iseya, 665 Min, OmeU + . mit Q& A mit Michael Arias
FR . 69 85, SO . 75:55 Alle OmeU

Das nach hinten gleitende Star Wars Logo zittert leicht, die Schriftstabilität ist ordentlich, aber nicht perfekt, da man an den Buchstabenrändern etwas Zittern und leichte Treppenstufen sieht. Beim Gleiten der Schrift nach hinten verstärken sich diese Effekte aber nicht. Gut ist, dass die Schrift zu den Rändern hin nicht ausbleicht. Der gesamte Lauf ist relativ ruhig. Als der Sternzerstörer ins Bild gleitet, Kommandobrücke und obere Linie rechts zittern leicht, die Rauschneigung ist gering, der Kontrast ist gut. Die Kanten der Raumjäger zittern leicht beim Abknicken in die Raumschlacht nach unten. Das Panorama, welches sich eröffnet, ist plastisch. Während der Raumschlacht ist der Bidlstand recht ruhig, ab und zu tritt aber Zittern an Objektkanten auf. Die Gesichter der Protagonisten sowie die Konturen der Cockpits in den Raumjägern werden sauber wiedergegeben – die Schärfe und die Detaillierung sind gut, setzen aber keine neuen Klassen-Maßstäbe.

hoffentlich wird das nicht so ein ausgekochter mist wie der vorgänger. ein quantum trost, der ist soooo grottig !! ich guck jetzt nochmal casino royale, der beste bond bisher !!

- Kultanimes „ Akira “ und „ Ghost in the Shell SPECIAL “ mit Vortrag von Stefan Riekeles mit unveröffentlichtem Bildmaterial

- Deutsche Uraufführung der restaurierten Fassung Momotaro, Sacred Sailors

- Anime Night: FSK 68 unzensiert & umsonst

- Berlin-Premiere „ Midori – The Camellia Girl “ (Live Action) & der zensiert Anime „ Midori “

- Early TV-Films wie „Heidi“, „Wicki“, „Biene Maja“ und „Kickers“

- Werkschau Makoto Shinkai mit Vortrag

- Cowboy Bebop – The Movie , Boruto: Naruto The Last Movie , One Piece Gold , Fairy Tail Film 7 Dragon Cry, A Silent Voice , The Anthem of the Heart , In this Corner of the World uvm.

- Animeprogramm für Schulen – mit dem Kinobus ins Babylon

Als sehr praktisch erweist sich der Ersteinrichtungs-Assistent, der durch wichtige Schritte zur Installation aller relevanten Parameter führt. Sprachauswahl, Lautsprecheranschluss, Lautsprecherkalibrierung, Quellen-Konfiguration, Fernbedienungs- und Netzwerkeinrichtung werden nacheinander aufgerufen, so dass der Anwender nach Beendigung der Prozedur einen fertig eingerichteten AV-Receiver in Betrieb nehmen kann. Die Menügrafik, von anderen Denon-AVRs und auch Blu-ray-Playern her bekannt, gefällt durch Klarheit und moderne Gestaltung. Erfreulich auch, dass Rechtschreibung und Grammatik in den Menü stimmig sind, das ist nicht selbstverständlich, wie wir bereits oft feststellen mussten.

Zutiefst faszinierend ist das Intro mit vielschichtigem Aufbau und Choralgesang – eine Herausforderung gerade für AV-Receiver, die sich nicht in obersten Preisgefilden aufhalten. Der Denon aber zeigt sich ritterlich und nimmt die Herausforderung gelassen an. Er stellt schon den Choralgesang sehr plastisch dar, auch die instrumentalen Effekte arbeitet er mit tadelloser Impulstreue ein und holt auch die Spannung klar heraus. Die Ortung einzelner Instrumente im Orchester gelingt dem Denon für die Preisklasse wirklich gut, er lässt aber noch Luft nach oben – was gerade bei Denon auch wichtig ist, schließlich ist beim 7867 noch lange nicht das Ende des hochwertigen Produktportfolios erreicht. Sehr gut ist der Tiefgang im Bassbereich, erneut begeistert die makellose Ansteuerung des aktiven Subwoofers. Die Klangcharakteristik ist von Weitläufigkeit und authentischer Räumlichkeit geprägt. Der Hochtonbereich besitzt eine gute Transparanz, zugleich ertönen Stimmen und Instrumente aber homogen und ohne zuviel überflüssige Härte. Das gesamte Intro kann auch problemlos richtig laut gehört werden, die Balance Front-Surrounds ist absolut schlüssig, selten in diesen günstigen Preisklassen.

Umso länger ich darüber nachdenke, umso ärgerlicher finde ich den Film. Gleichzeitig komme ich nicht umhin die Ästhetik und stilistische Umsetzung anzuerkennen.
Der Film war stellenweise sehr langatmig, zäh, vorhersehbar und streckenweise einfach nur belanglos.
Es war gewiss kein schlechter, aber bei besten Willen auch kein guter Film. Diese aufgesetzten Dialoge (einmal abgesehen von denen zwischen Daniel und Javier), diese "wir-arbeiten-jetzt-einmal-die-Checkliste-mit-den-Zutaten-ab-die-ein-Bond-Film-haben-muss-ohne-dabei-in-einem-Quantum-Trost-Desaster-zu-Enden" Herangehensweise hat man zu jedem Zeitpunkt gespürt. Diese krampfhaften Versuche mit den Verweisen auf die alten Filme und gleichzeitig diese krampfhaften Versuche den Film im Hier und Jetzt zu verankern hat in der Balance nicht funktioniert. Das schlimmste ist jedoch, dass ich mich zu keinem Zeitpunkt für das interessieren konnte, was da auf der Leinwand passiert. Habe mich dabei erwischt, wie ich mir die Leute im ausverkauften Saal in der 6!!! Reihe angeguckt habe. Einfach nur geil, wie man sich in die 6!!! Reihe setzen kann, vermutlich denken die, dass das noch die besten Plätze wären. Aber ich schweiche ab.
Die Logiklöcher waren irgendwann mal dann nicht mehr schönzureden, selbst für einen Bondfilm.

Selten einen so überbewerteten Film gesehen. Lahme Story, lahme Action, einer der schlechtesten Bondfilme. Was hat da über 655 Mio gekostet? Das Bestechen der Filmkritiker?

Endlich ist die Kritik draußen! Und sogar 9,5 Sterne erhalten. Ich habs gewusst! Alles drunter wäre auch zu wenig gewesen für einen Film von Sam Mendes und solch einem guten Pressespiegel.

Das Intro von "Jesus Christ Pose" zum Beispiel, was war das? Heavy Metal Free Jazz? Immer wieder drifteten die Songs ab in diese psychedelisch aufgeladenen Instrumentalpassagen. Dazu sang Chris Cornell Texte, die von uns ohnehin niemand verstand.

SAILOR MOON CRYSTAL - Die Dokumentation (Cinema Edition)
Nach über 75 Jahren ziehen die Kriegerinnen erneut in den Kampf. Im Reboot „Sailor Moon Crystal“ wird die Geschichte von „Pretty Guardian Sailor Moon“ näher zur Manga-Vorlage erzählt. Wie kam es dazu, dass der Reboot zum Jubiläum anstand und wie war der Weg nach Deutschland? Die Dokumentation fasst den Weg nach Deutschland zusammen.

Nur für dieses Fantreffen im Babylon mit einem Stand vertreten:
Midnight Senshi - Wir sind eine Sailor Moon Showgruppe aus Hamburg.

Momentan arbeiten wir an unserem ersten Bühnenstück und touren nebenbei mit einem Fanstand auf verschiedenen Conventions/Veranstaltungen durch Deutschland. Kommt uns doch gerne besuchen!

Klar, dass die Leute, die die alten Bond-Filme mit unsichtbaren Autos, versteckten Raketenwerfern in Uhren oder Kugelschreibern vereehren, mit "Skyfall" nicht viel anfangen können.
Versteht mich nicht falsch. Die alten Bonds waren nett, spaßige Unterhaltung eben, aber heute würde man doch keinen davon mehr richtig ernst nehmen (zur Zeit des Kalten Krieges mag das anders ausgesehen haben).
Was die Kritiken so nach oben gehoben hat, war mit Sicherheit das Realistische am neuen Bond und auch an den letzten beiden - ich muss "Ein Quantum Trost" nochmal in Schutz nehmen: für mich war das vor 9 Jahren ein echt klasse Action-Thriller (wenn auch kein Bond im klassischen Sinn [wenn ihr den alle nur anhand des Namens und den daran festgemachten Erwartungen bzgl. eines Agentenfilms bewertet und nicht gut findet, kann ich das verstehen, aber als Action-Thriller hat er doch gut unterhalten]).
Wie dem auch sei, dass er so gut wegkommt im Pressespiegel liegt halt an der Erdung des Franchises (s. Batman). Und was mich betrifft, bin ich damit vollkommen einverstanden (sowohl mit der neuen Bodenständigkeit als auch mit der Wertung).

Zivildienst, Frühschicht auf Station 8 des St. Bernhard-Hospitals in Kamp-Lintfort. Wenigstens übertrug das niederländische Fernsehen live, und ich nahm alles mit meinem brandneuen Videorekorder auf. Die Kassette kursierte noch Jahre später im Freundeskreis, weil das Spektakel darauf einfach so geil war.

Wenn man Dateien streamen möchte, muss es sich um Audiodateien oder jpeg-Fotos handeln, Videos werden nicht gestreamt. Flac , AAC und MP8 werden problemlos erkannt, rasch hat man Ordner und abzuspielenden Track ausgewählt. Der Denon gibt sich beim Handling sehr unkompliziert und überdies reagiert er enorm schnell - so viel Freude bereitete uns die Bedienung einer Komponente lange nicht. Oft stören lange Wartezeiten, diese gibt es beim AVR-7867 nicht. Die USB-Wiedergabe präsentiert sich bezüglich Bedienung und Formatwiedergabe identisch zum DLNA-Streaming, allerdings werden nur FAT87-formatierte Medien wiedergegeben, das NTFS-Datenformat wird nicht erkannt.