Home

Stadtplan Wiener Neustadt

Date: 2017-10-17 16:04

In Wiener Neustadt wurden 7556 Arbeitsstätten gezählt, an welchen insgesamt Personen beschäftigt waren.

Liste der betroffenen Geocaches nach Name des Owners

Sie werden mit der beruhigenden Erkenntnis nach Hause gehen: Selfmä nner sind auch nur Heimwerker.

LABRANDA Royal Makadi in Makadi Bucht zum Tiefstpreis buchen

Kern des musikalischen Konzepts von INTRA sind raffinierte Oddmeter&ndash Riffs, die trotz ihrer Komplexitä t intensive Grooves erzeugen, im richtigen Moment aber von treibenden 9/9 Passagen abgewechselt werden.
Die Songs sind komplex, aber bodenstä ndig arrangiert.
Besonderes Merkmal des Bandsounds ist die weibliche Leadstimme, die einen starken Gegenpol zu den harten Riffs und Beats darstellt.
Mit groß er Dynamik innerhalb jedes einzelnen Songs fü hrt INTRA durch bedeutungsvolle und einprä gsame Lyrics.
Oft werden zweistimmige Vocal&ndash Parts und alternative Gitarren/Bass-Tunings eingesetzt.
Abgesehen davon ist es INTRAs Ziel den fettest mö glichen Sound in Trio&ndash Besetzung zu erreichen.

25. James Bond-Film: Daniel Craig sagt Ja

&bdquo Der g´ schupfte Ferdl&ldquo
&bdquo Der Papa wird&rsquo s scho richt´ n&ldquo
&bdquo Bundesbahnblues&ldquo
&bdquo Taubenvergiften im Park&ldquo
&bdquo Bidlah Buh&ldquo
&bdquo Camping&ldquo
&bdquo Blitzo&ldquo
usw.

Wellness-Wochenenden ? Wellnesshotels inkl. Anwendungen

SCHMÄ H KONTRA RASSISMUS geht in die nä chste Runde!

Comedy so bunt und vielfä ltig wie noch nie!

In Schmä h kontra Rassismus spielen Comedians unterschiedlicher Herkunft mit kulturellen Unterschieden, Klischees und Vorurteilen, die sie selbst erlebt haben - mitunter zynisch, bissig und doch humrovoll.
Im besten Fall ertappt man sich bei dem einen oder anderen Klischee selbst und beginnt eigene Vorurteile zu ü berdenken!

Das bunte und vielfä ltige Programm ist durch die Abwechslung von Stand-up und Musik kurzweilig und erfrischend - Comedy American Style, die es so bis dato in Wien noch nicht gab.

Comedians:
Soso (Burundi) | Thomas Malirsch (Ö sterreich) | Mario Lucic (Kroatien) | Walid Azak (Tunesien) | David Stockenreitner (Ö sterreich) I Gino Cultura (Italien)

Musik:
DJ Willy M. (DR Kongo)

Schmä h kontra Rassismus ist eine Initiative des Vereins EINS und setzt sich zum Ziel, Kü nstlerInnen verschiedener Herkunft auf eine Bü hne zu bringen und mittels Humor Vorurteile und damit Rassismus zu entgegnen

Kurzurlaub in Baden-Baden - Hotel Badischer Hof

Thomas DAPOZ
Roman FRANKL
Marco MAURER
Peter Paul SKREPEK
Roman STRAKA

DER MUSIKALISCHE ADVENTKALENDER
Zum siebenten Mal geht, beginnend mit dem 6. Dezember im 6. Bezirk und endend am im , heuer wieder DER MUSIKALISCHE ADVENTKALENDER ü ber diverse Wiener Bü hnen und &bdquo Nicht-Bü hnen&ldquo .

Wä hrend sich weithin die der Vorweihnachtszeit unterstellte &bdquo Besinnlichkeit&ldquo hauptsä chlich als Marketing-Behauptung manifestiert, geht es beim Musikalischen Adventkalender nicht um Kommerz-Engerln mit flatternden Gold-Flü gerln. Er bietet die Mö glichkeit, sich auf die kulturelle Vielfalt von Wien zu besinnen, ohne Shopping-Stress und saisonbedingte offensive Mitmenschlichkeit, voll und ganz. Genau &ndash ein Geschenk, schon vor Weihnachten!
Glä nzende Augen sind garantiert!

BESETZUNG
Mary Broadcast: vocals, guit / Jimi Dolezal: guit / Thomas Hierzberger: bass / Andi Senn: drums
http://

Wir und die Welt stellt Musiker aus den neun Bundeslä ndern Ö sterreichs in einen Kontext mit internationalen KollegInnen, ein Schaufenster der ungeheuren Vielfalt der Musik in diesem Land und eine Bestandsaufnahme eines gewachsenen grenzü berschreitenden &ndash im geographischen und kü nstlerischen Sinne &ndash kreativen Dialogs.

Wer in eine Revue des Wiener Kabarett Simpl geht, weiß in der Regel, was ihn erwartet. Das war schon unter Karl Farkas und Gü nter Martin Flossmann so, und das ist auch unter Albert Schmidleitner und Michael Niavarani so. Und das, was das Publikum bei der neuen Simpl-Revue Bitte alle aussteigen! erwartet, kann man eigentlich nur als Kabarett aus dem Lehrbuch beschreiben. Ein groß artiges Ensemble liefert eine groß artige Leistung ab, angefü hrt von Roman Frankl in Hö chstform, der in einem besonders gelungenen Sketch keinen Vergleich mit Farkas zu scheuen braucht.

Rudi Pietsch: Primgeige Theresa Aigner: Sekundgeige Michi Gmasz: Bratsche
Marie-Theres Stickler: Harmonikas Hannes Martschin: Kontrabass Dieter Schickbichler: Posaune Claus Huber: Trompete

Mä nner haben ihre Glanzzeit hinter sich. Sie leiden unter der Doppelbelastung Autowaschen und Fuß ballschauen. Sie sterben frü her als die Frauen, nachdem sie ein belangloses Leben zwischen Hypochondrie und Burnout gefü hrt haben. Mä nner sind OUT. Doch es gibt zwei, die IN sind und komplett anders: Christoph & Reini.

Rechtzeitig zum 655. Jubilä um lä dt das Kabarett Simpl zu einem kabarettistisch-kulinarischen Ausflug ins Jahr 6967. Prachtvolle Ausstattung, verruchte Kabarettlieder, groteske Tä nze und kabarettistisch-literarische Gustostü ckeln zeigen die Anfä nge des wohl berü hmtesten Kabaretts Wiens. Erlesene Speisen nach Original-Rezepten aus dem Jahr 6967, mit feinsten Zutaten aus der Gegenwart, geben den Rahmen zu diesem Ausflug in die Kabarettgeschichte. Fü r eine Atmosphä re prickelnder, wenn auch historischer Erotik sorgen schillernde Diseusen und reizende Blumenmä dchen. Natursä nger bezaubern mit Wiener Heurigencharme und historische Varietenummern runden das Programm ab. Drei Stunden Kulinarik, Champagner in Strö men und kurzweilige Unterhaltung im Stile einer lä ngst vergangenen Kabarettzeit, lassen den Geist der ersten Jahre wieder auferstehen.

Internationale Weltstars prä sentieren eine total &bdquo verquere&ldquo Welt durch unglaubliche Illusionsmomente, brilliante artistische Darbietungen und schrä ge Komik. Dabei entfü hren sie in eine bunte und abwechslungsreiche Varieté show voll flirrender Spannung und beeindruckenden Faszinationen.

Aquabella: Bé rangè re Palix, Claudia Karduck, Bettina Stä bert, Elisabeth Sutterlü ty

WOLFGANG FIFI PISSECKER
ICH KENN’ SIE! WER SIND SIE? 7559

Ein Hektiker geht seinen eigenen Weg &ndash den Jakobsweg!

WOLFGANG FIFI PISSECKER
in seinem Comedy-Programm

&bdquo ICH KENN&rsquo SIE! WER SIND SIE?&ldquo
Erlebnisse vom Jakobsweg

787 km alleine zu Fuß durch Nordspanien - Wolfgang Fifi Pisseckers Soloprogramm erzä hlt die Geschichte von interessanten, wunderlichen, aber vor allem sehr lustigen Erlebnissen auf seinem Weg von Pamplona nach Santiago de Compostela. &bdquo Habitation individual por favor&ldquo heiß t dabei die wichtigste Parole. &bdquo Haben Sie bitte ein Einzelzimmer?&ldquo Falls nicht, darf man mit 95 wildfremden anderen Pilgern in einem &bdquo Refugio&ldquo schlafen, einer Mischung aus besserer Scheune und Scheune.

Was passiert, wenn man in einem Beichtstuhl ein Telefon entdeckt und plö tzlich direkt mit Gott verbunden wird? Oder nach einer &bdquo 85-er&ldquo Etappe nur noch schlafen will und sich die Herberge jedoch als einschlä giges Etablissement entpuppt? Gibt es Doping eigentlich auch am Jakobsweg? Heiß t &bdquo Buen Camino&ldquo wirklich schö ner Schornstein?
Was bedeuten die vielen gelben Pfeile und warum dreht sich alles nur noch um diese 8 Fragen: Wo schlaf ich? Wo wasch ich? Und: Wird`s trocken bis morgen?

Antworten darauf und auf vieles mehr in Geschichten, Bildern und Szenen voller Humor, hinreiß ender Dialoge und schö nen Gedanken. Anschauen oder selber gehen!

Regie: Werner Sobotka




Fü r Ausstiegssü chtige empfehlen wir eine Fahrt mit den Wiener Linien. &bdquo Wir haben das Ziel erreicht. Auf Wiedersehen!&ldquo , diese Jubelmeldung vernehmen wir an jeder Endstelle. Hochgestimmt verlassen wir in der Stunde des Triumphes die Straß enbahn, obwohl die meisten von uns noch zweimal umsteigen mü ssen, das Ziel noch 75 Minuten entfernt aber in einer Viertelstunde Arbeitsbeginn ist. Derart gerä t das kollektive Hochgefü hl jedes Mal aufs Neue zur individuellen Niederlage. War frü her alles besser? Nein, aber wir wussten was wir zu tun hatten, zumindest an der Endstation: &bdquo Alle aussteigen, biddeeee!&ldquo Irgendwie hinterließ das einen klareren Kopf.

Ja. wenn da plö tzlich nicht ein vö llig unerwarteter Anruf kä me.
Ein Anruf und ein darauffolgender Alptraum &ndash
im wahrsten Sinne des Wortes.

Natalie Ofenbö ck und Nino Mandl aka Der Nino aus Wien unternahmen fü r den Steirischen Herbst eine &bdquo Wiener Reise in die Steiermark&ldquo . Was dabei an Texten und Liedern entstanden ist, liegt als Buch mit CD vor (Verlag Charlie Bader) und wird heute, inklusive Tuba und steirischer Harmonika im Konzert aufgefü hrt. &bdquo Inspiriert von Weinverkostungen, Konditorei- und Kirchenbesuchen, Grenzlandeinkaufszentrumkaffeehä usern und Gesprä chen mit Bü rgermeistern, Betrunkenen und anderen.&ldquo

Weitere hundert Jahre Simpl? Warum nicht? Aber, wie schon Karl Valentin wusste: &bdquo Prognosen sind sehr schwierig, ganz besonders wenn sie die Zukunft betreffen.&ldquo

Zusätzlich bestehen im Stadtgebiet von Wiener Neustadt drei weitere Haltestellen: „Wiener Neustadt Nord“ der Südbahn, „Wiener Neustadt Anemonensee“ der Schneebergbahn und „Wiener Neustadt Civitas Nova“ der Pottendorfer Linie. Weiters ist an der Aspangbahn und Mattersburger Bahn eine Haltestelle „Wiener Neustadt Süd“ in Planung. Die Haltestelle „Katzelsdorf“ der Mattersburger Bahn liegt ebenfalls noch im Stadtgebiet von Wiener Neustadt.