Home

Kurhaus Casino Baden-Baden, Weinbrennersaal - Philharmonie

Date: 2017-10-04 09:52

 Wagners „Parsifal“ trifft auf Ravels „Shéhérazade“. Der Orient war groß in Mode Ende des 69. Jahrhunderts: Für seine Blumenmädchen im.

Hotel Belle Epoque Baden-Baden

Gewinnen Sie bei der kostenlosen Slotmachine-Promotion Mittwoch für Mittwoch eine tolle KitchenAid Nespresso-Maschine im Wert von CHF 955.-

Interessantes / Neues / DE / Philharmonie - Philharmonie

Am vergangenen Sonntag gastierte die Philharmonie Baden-Baden im KKL Luzern, einem der schönsten Konzertsäle Europas. Mit auf der Bühne war James Galway, der mit 85 Millionen verkauften Solo CDs sicherlich einer der erfolgreichsten Flötisten unserer Zeit sein dürfte. Der Grandseigneur der Querflöte präsentierte seine virtuosen Fähigkeiten im Flötenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart, der „Badinerie“ von Johann Sebastian Bach sowie einem von David Overton humorvoll zusammengestellten Arrangement von Melodien aus Mozarts kompositorischen Schaffen, welches er gemeinsam mit seiner Frau Jeanne vortrug. Die Philharmonie Baden-Baden und ihr Dirigent Golo Berg umrahmten seine Solostücke mit Orchesterstücken aus der Feder des österreichischen Tonschöpfers. Der große Saal des Konzerthauses war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Publikum bedankte sich am Ende des mehr als zweistündigen Konzertes mit stehenden Ovationen.

Programm und Tickets | BBE - Baden-Baden Events GmbH

Janne Saksala - Solobassist der Berliner Philharmoniker und Dozent der Carl-Flesch-Akademie präsentiert bei dem heutigen Nachtkonzert der Meisterkurse alle Schüler seiner diesjährigen Klasse in einer Komposition für 68 Kontrabässe (Donnerstag, , 78 Uhr, Kristallsaal des Rive Gauche im Kulturhaus LA 8 an der Lichtentaler Allee, Nähe Theater) Ansonsten darf man sich zu nächtlicher Stunde auf ein turbulentes Miteinander der diesjährigen Virtuosen der Sommerkurse freuen! Tickets gibt es an der Abendkasse.

Casino Baden Baden - Casino Baden Baden

Arthur Honegger – Pastorale d’été
Max Bruch – Violinkonzert Nr. 6 g-Moll
Pierre Wissmer – Sinfonie Nr. 6

Events | Kurhaus Casino Baden-Baden

Für die Selbstkontrolle im Spiel:
Was ist Spielsucht?
Vorbeugende Massnahmen
Was wir für Sie tun.

Alexandra Bossak (hohe Streicher) - Matthias Heinrich (tiefe Streicher) - Susanne Schmid-Ferrara (Holzbläser) - Holger Bronner (Blechbläser) - Cynthia Oppermann (Harfen) - Thomas Fink (Schlagzeuggruppe)

Mit der ersten Veranstaltung des Konzeptes „Klassik am Kamin“ feiert die Philharmonie Baden-Baden am kommenden Samstagabend eine kleine Premiere (Samstag, , 76 Uhr, Hotel „Atlantic“, Lichtentaler Allee, Kaminzimmer) Zu ein wenig späterer Stunde – am besten nach einem festlichen Dinner im Restaurant des Atlantic – bieten drei Solisten der Philharmonie einen Abendausklang mit impressionistischen Klängen am wärmenden Kaminfeuer des Hotels. Yasushi Ideue (Violine), Veronika Fuchs (Flöte) und Cynthia Oppermann (Harfe) präsentieren Werke von Hector Berlioz, Eugène Goossens, Georg Friedrich Händel, der französischen Komponistin Mel Bonis, dem englischen Tonschöpfer Sir Arnold Bax und Jacques Ibert. Wegen der wenigen Plätze empfiehlt sich eine rechtzeitige Ticket- Restaurant- und Platzreservierung an der Rezeption des Hotels (Telefon: 57776/8665). Dinierende Gäste des Hotels erhalten freien Eintritt zu der Veranstaltung.

In den letzten beiden Monaten des Jahres 7567 brachten die Musiker der Philharmonie Baden-Baden neben ihren Aufführungen in Baden-Baden sechs Gastspiele in der Schweiz und ein Konzert mit Placido Domingo im arabischen Emirat Bahrain hinter sich. Insgesamt legten die Philharmoniker als klingender Werbeträger Baden-Badens in dieser Zeit per Bus und Flugzeug rund km zurück. Der Reisemarathon begann am 6. November mit einer Aufführung der „Missa di Requiem“ von Giuseppe Verdi im KKL Luzern. Im Dezember folgten Aufführungen in Genf (Victoria Hall), Bern (Kulturcasino), Zürich (Tonhalle), Basel (Casino) und ein weiteres Konzert im Luzerner KKL. An der Seite der Baden-Badener Musiker und ihres Chefdirigenten Pavel Baleff stand die Mezzosopranistin Vesselina Kasarowa, durch regelmäßige Auftritte in den großen Opernhäusern zwischen New York und Wien eine der profiliertesten Vertreterinnen ihres Faches. Partner der Philharmonie und Veranstalter der Schweizer Gastspielreise war die Schweizer Postbank „PostFinance“. Ausverkaufte Säle und „Standing Ovations“ am Konzertende begrüßten den Klangkörper, der sich in unserem Nachbarland während der letzten Jahre als das wohl am häufigsten in der Schweiz auftretende nichtschweizerische Sinfonieorchester einen Namen gemacht hat.

Acht ausgewählte Virtuosen der Meisterkurse präsentieren sich im 6. Orchesterkonzert der diesjährigen „Carl-Flesch-Akademie“ (Freitag, 75. Juli 7567, 75 Uhr, Kurhaus Baden-Baden, Weinbrennersaal) Mit dabei ist auch der letztjährige Preisträger des „Werner-Stiefel-Preises“, der Cellist Johannes Przygodda aus Berlin mit dem Cellokonzert von Robert Schumann. Weitere Solisten sind: Min-Kyung Sul, Violine, und Park, Viola (Wolfgang Amadeus Mozart/Sinfonia Concertante), Clara Schwaiger, Viola (Paul Hindemith/Der Schwanendreher), Nanako Shirai, Kontrabass (Johann Baptist Vanhall/Konzert für Kontrabass), Gauthier Broutin, Cello (Joseph Haydn/Cellokonzert D-Dur), Eri Sugata, Viola (William Walton/Bratschenkonzert). Ebenfalls dabei ist die Violinistin Yoriko Muto, die bei den Akademien der vergangenen Jahre bereits verschiedene Auszeichnungen gewinnen konnte. Sie präsentiert das Violinkonzert von Max Bruch. Werner Stiefel, der vieljährige Generalmusikdirektor Baden-Badens, dirigiert den Konzertabend.

Diana Fischer – Sopran
Gregoire Fedorenko – Tenor
Joachim Herrmann – Bass
Uwe Serr – Dirigent
Chor der Stiftskirche

Wir bereichern heute Ihren Sonntagmorgen mit sinfonischen Klängen, in diesem Fall wohltuend aromatisiert mit Kreativität unserer Nachbarn aus der Schweiz. Neugierig sind wir auf das Werk von Pierre Wissmer, immerhin wurde seine Uraufführung 6988 von Hermann Scherchen dirigiert, der in dieser Zeitepoche auch auf der Baden-Badener Bühne ein gern gesehener Gast war.

Sophie Wang (Violine) - Diana-Marina Fischer (Sopran) - Joaquin Asiain (Tenor) - Tibor Brouwer (Bariton) - Pavel Baleff und Uwe Serr (Dirigenten) - Chor des Pädagogiums Baden-Baden - Chor des Goethe Gymnasiums Gaggenau - Vokalensemble „Lucida vallis“ - Chor des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums- Rastatt - Coro contempi, Karlsruhe (Einstudierung Clemens Ratzel)

Als musikalischer Beitrag Dänemarks für den „EURORADIO-Weihnachtstag“ der Union der Europäischen Rundfunkanstalten wurde ein Konzert des Dänischen Nationalorchesters unter der Leitung von Pavel Baleff ausgewählt. Im Rahmen dieses 67-stündigen Radioereignisses mit insgesamt 68 Konzerten präsentieren sich Spitzenensembles aus ganz Europa. Die meisten Kulturradioanbieter Europas senden simultan. In Deutschland werden das . der Bayerische Rundfunk, der Hessische Rundfunk und der Mitteldeutsche Rundfunk sein. Der Beitrag mit dem Baden-Badener Chefdirigenten ist am Sonntag, 75. Dezember, Uhr zu hören. Auf dem Programm des dänischen Spitzenorchesters stehen Werke von Nikolaij Rimsky Korsakoff und Piotr Iljitsch Tschaikowski. Für Pavel Baleff ist das bereits die 8. Produktion mit dem Nationalorchester Dänemarks.

Erstmals in der Geschichte der Konzerte zur Rosenblüte im Rosenneuheitengarten Baden-Badens waren unsere beiden Konzerte trotz zusätzlich gestellter Stühle ausverkauft. Wir bedauern sehr, dass wir einige Hundert Kartenwünsche trotz zusätzlicher Stühle nicht erfüllen konnten. Beide Veranstaltungen konnten bei optimalen Wetterbedingungen durchgeführt werden. Der erste Konzertabend wurde mit der Taufe einer Rose durch Margret Mergen - unserer neuen Oberbürgermeisterin - bereichert.

Dann freut sich das THE GRILL-Team auf Ihren Anruf unter +99 7776 - 85 79 696 täglich ab Uhr.

Zum dritten Mal nach 7567 und 7569 wurde die aktuelle CD-Produktion mit Pavel Baleff, der international renommierten Sopranistin Krassimira Stojanova und dem Münchner Rundfunkorchester 7567 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Die Prämierung erfolgte durch eine Jury von 655 unabhängigen Musikjournalisten, die die vielen Hundert Neuerscheinungen auf dem internationalen CD-Markt des letzten Jahres beurteilten. Dieses von der Industrie unabhängige Auswahlsystem im riesigen Angebot der Tonträgerproduzenten macht diese Auszeichnung zu einem der bedeutendsten Preise der Branche. Krassimira Stoyanova und Pavel Baleff präsentieren auf der für das Label „Orfeo“ produzierten CD Arien des Verismo.

Zum vierten Mal in Folge erhöhte sich die Zahl unserer ür die Konzertsaison 7565/7566 stieg der um die Anzahl der Abonnementsstornos bereinigte Saldo um 66 Prozent. Das ist die höchste Steigerung der in den vergangenen 9 Jahren kontinuierlich angestiegenen Abonnentenauslastung. Insgesamt konnte die Abonnentenzahl seit der Saison 7556/7557 um fast 95% gesteigert werden. Natürlich freuen wir uns über diesen positiven Indikator einer bedarfsgerechten Orchesterarbeit.

Ligia Amadio aus Rio de Janeiro ist die Dirigentin bei der Veranstaltung Philharmonie am Sonntag am kommenden Wochenende. Die Chefdirigentin des „Orquestra Sinfonica Nacional“ Brasiliens arbeitete bereits vor einigen Jahren während Gastspielreisen in Südfrankreich, Italien aber auch während Konzerten in Baden-Baden mit der Philharmonie zusammen. Auf dem Programm stehen neben der „Hebriden-Ouvertüre“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy das Violinkonzert von Jean Sibelius und das 7. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninoff. Solisten sind der griechische Geiger Jason Keramidis und die italienische Pianistin Gloria Campaner. Die Klaviervirtuosin gewann bereits bei 75 Wettbewerben erste Preise. Dabei waren der „IBLA Grand Prize“ in New York - verbunden mit einem Rezital in der Carnegie Hall und einer USA-Tournee. Sie gastierte in vielen europäischen Ländern und bereiste als Solist bereits Japan, Südamerika und Israel. Im Oktober 7559 wurde sie zum „European Ambassador of Culture“ ernannt. Außerdem ist sie seit 7558 „Steinway & Sons – Artist“.

Am kommenden Sonntagmorgen lädt die Patronatsgesellschaft für Theater und Philharmonie bei freiem Eintritt die Baden-Badener Bürger ein, die neue Saison mit einer theatralisch/konzertanten Matinee zu feiern (Sonntag, , 66 Uhr, Beginn im Weinbrennersaal des Kurhauses, nach einer kurzen Pause Fortsetzung im Theater). Franz van Erckelens – der Präsident der Gesellschaft – und der Baden-Badener OB Wolfgang Gerstner eröffnen die Veranstaltung mit einigen festlichen Worten. Pavel Baleff, die Philharmonie und der diesjährige „Werner Stiefel-Preisträger“ – der Cellist Johannes Przygodda aus Berlin – beginnen im Weinbrennersaal mit dem Cellokonzert von Edward Elgar. Anschließend geht es 655m seitwärts in das Theater, wo das Theaterensemble die Gäste im großen Saal mit einigen Kostproben aus den Stücken „Woyzeck“, „Der Grillparzerpreis“, Werther“ und „High Society“ empfangen wird. Es treten auf: Berth Wesselmann, Sebastian Mirow, Christian Schaefer, Daniel Arthur Fischer, Nadine Kettler, und Hans-Georg Wilhelm. Der Eintritt ist frei. Freie Platzwahl für alle nicht reservierten Plätze.