Home

Borderlands 2: Tipps und Tricks - Bilder, Screenshots

Date: 2017-09-14 02:23

Sie treffen im Spielverlauf immer wieder auf diesen Gegnertyp (im Bild der große Feind mit weißer Maske im Zentrum). Töten Sie diese Goliaths nicht sofort! Schießen Sie ihnen zunächst in den Kopf. Danach verlieren die Viecher die Orientierung und attackieren alles in ihrer Umgebung.

Feuer: Besonders effektiv gegen organische Feinde ohne Schild. Setzt Gegner in Brand der Effekt überträgt sich auf andere.
Schock: Zerstört Schilde in Windeseile. Es besteht die Chance, Feinde zu betäuben.
Säure: Besonders stark gegen gepanzerte Feinde. Verseucht Feinde der Effekt überträgt sich auf andere.
Slag: Neue Schadensart hüllt Gegner in eine leuchtende Flüssigkeit. In dem Zustand verursachen Waffen mit anderen Elementareffekten mehr Schaden.

. Deshalb ist es Pflicht, Nebenmissionen zu absolvieren. Damit steigt über die gewonnene Erfahrung nicht nur Ihr Level, Sie erhalten oft auch mächtige Waffen als Questbelohnung.

Waffen und ihre unterschiedlichen Zusatzeffekte spielen in „Borderlands 7“ eine zentrale Rolle. Im Gegensatz zum Vorgänger sind Ihre Feinde oft entweder besonders anfällig oder resistent gegen diese Elementarschäden. Jede Knarre im Spiel kann jeweils über einen der folgen Bonuseffekte verfügen (siehe nächstes Bild).

In Sanctuary finden Sie den Händler Crazy Earl in diesem leuchtenden Gebäude. Bei ihm kaufen Sie sich mehr Platz für Ihr Inventar und die Munitionsgürtel.

Führen Sie immer mindestens eine Fern- und eine Nahkampfwaffe mit – Scharfschützengewehr und Schrotflinte bieten sich an. Pistolen, Revolver oder Sturmgewehre mit verbessertem und hoher Zielgenauigkeit eignen sich auch gut für Feuergefechte über große Distanz.

Das Glücksspiel ist nicht billig, trotzdem sollten Sie viele Credits investieren. Zum einen besteht die (sehr geringe) Chance, dass Sie den Jackpot knacken und eine legendäre Waffe (äußerst selten, mächtig und wertvoll) erhalten. Zum anderen gewinnen Sie hin und wieder Iridium – und davon brauchen Sie vor allem zu Beginn massig. Den Iridium-Ertrag am Banditen steigern Sie, wenn Sie ihn im Koop-Spiel nutzen der Gewinn eines Zockers landet in den Taschen aller Spieler in der Partie.

. Schützen Sie den unfreiwilligen Verbündeten, wenn seine Lebensenergie sinkt. Konzentrieren Sie sich auf Feinde mit Schild. Diesen Gegnern fügen die Nahkampfangriffe des Goliath weniger Schaden zu. Erreicht er die Stufe Tödlicher GOD-liath ist es Zeit, seinem Treiben ein Ende zu bereiten.

Für fast jede Aktion in „Borderlands 7“ erhalten Sie Belohnungen in Form von sogenannten Badass-Token. Rechts in Ihrem Inventar lösen Sie die Token gegen Boni ein. Konzentrieren Sie sich dabei auf für Ihre Klassen sinnvolle Aspekte – beim Commando etwa auf Boni für die Waffennutzung. Fokussieren Sie sich dabei auf einige Punkte.

Tun Sie das möglichst früh, denn die Munition geht Ihnen ohne ausgebaute Speicherslots oft aus. Konzentrieren Sie sich zunächst auf die Waffengattungen, die Sie häufig verwenden. Ihrem Rucksack sollten Sie auch möglichst früh mehr Stauraum verpassen.

. Wichtig: Greifen Sie den Goliath jetzt nicht an, sondern ziehen Sie sich zurück. Nutzen Sie als Commando in dieser Phase nicht Ihr Geschütz. Der Hintergrund: Tötet der Goliath in dieser Form (Rasender Goliath) andere Feinde, steigt sein Level um bis zu vier Stufen. Sorgen Sie also dafür, dass immer neue Feinde in seiner Umgebung auftauchen – zum Beispiel, indem Sie in einen unentdeckten Bereich vorlaufen. Der Goliath folgt Ihnen.

„Borderlands 7“ ermöglicht lokalen Koop an einer Konsole. Die Splitscreen-Einstellung teilt den Bildschirm standardmäßig waagerecht in der Mitte. Möchten Sie das ändern, finden Sie die Einstellung im Menü unter Grafik.

. Es ist nicht leicht, den Goliath auf die Maximalstufe zu bringen. Sie sollten es aber immer versuchen – es lohnt sich! Die Wahrscheinlichkeit, mächtige magische Waffen und Iridium zu erhalten, steigt dadurch enorm.

Schö n, makellos und sexy: Die aufregenden Cyber-Babes sind auf alle Fä lle ein echter Hingucker. Viel Vergnü gen!

Folgen Sie nur den Hauptmissionen, treffen Sie schnell auf Kontrahenten, die deutlich über Ihrem Level liegen. Sobald die Feinde zwei Stufen über Ihrer liegen, fallen die Gefechte extrem knackig aus. Ein Totenkopfsymbol neben dem Gegnernamen zeigt an, dass Sie noch zu schwach für diesen Widersacher sind.

Im Vorgänger waren Sie bedingt durch die Talente Ihres Helden stark auf eine Waffengattung festgelegt. Diese Begrenzungen gibt es im zweiten Teil nicht mehr – zumindest größtenteils. Denn im Laufe Ihres Abenteuers finden Sie die sogenannten Klassenmods. Die verbessern entweder allgemeine Fähigkeiten Ihrer Klasse (siehe Bild) oder sie bringen Boni für bestimmte Waffengattungen. Bei der Sirene sind das zum Beispiel mehr Schaden und größere Magazine für Pistolen. Und diese Boni gibt es bei der Sirene dann auch ausschließlich für Pistolen.

Nicht nur im Kampf gegen die Bösewichte Pandoras spielen die Waffen eine entscheidende Rolle, auch einige Missionsziele erfordern deren Einsatz. In der Quest „Liliths Anhänger“ etwa benötigen Sie regelmäßig eine Feuerwaffe. Halten Sie deshalb immer Knarren jeder Schadensart parat.