Home

Sex-Verbrechen in der Kirche - Kindsmissbrauch durch

Date: 2017-09-26 19:38

Und wenn es ganz schlimm kommt, und wirklich wieder marodierende Horden aus dem Norden wie früher die Schweden kommen: Zwei alte Festungsringe stehen hier noch, ein Wassergraben ist auch noch da, die Kanonen hat man im Museum aufgehoben, und die alte Bäckerei im Hinterhaus ist schnell wieder eingerichtet.

Newsticker - NETZWELT

Sie sind halt da ! Und schon
Lehr ich dich : Integration !
Ein Hokuspokus Zauberwort !
Sag es nur in einem fort !

GSC Research - Hauptversammlungsbericht

Der AfD-Wähler dagegen lenkt seinen Diesel Kombi entlang der Biegungen des Flusses, freut sich an der Welt, die nie so heil war, wie sie heute zu sein scheint, und versteht nicht, warum man an diesem Zustand etwas ändern sollte, und ihn mit Fremden und Migration anreichern: Er hat zwei Kinder und seinen Teil dafür getan, damit in seiner Welt alles so bleibt. Das Nachwuchsverweigerungs- und Rentenproblem der Deutschen ist nun mal eher akademisch, feministisch, metropolitan, nicht in der Produktion tätig, und ärgert sich im 55 Wochenstunden dauernden Teilzeitjob einer Werbeagentur, wenn andere es gern idyllisch, romantisch, homogen und in letzter Konsequenz potemkin-dörflich haben, wie in einer Heimatfilmkulisse. Man kann ihnen fundiert vorwerfen, dass sie die Vergangenheit unangemessen idealisieren und negative Folgen ausblenden. Aber dafür müssten sie den Kündern der anderen Wahrheit zuhören wollen.

Sie suchen das perfekte Roulette System, die beste

„Da oid Irmo war doch a bloß Begleiter wia Du. Du host as a ned kenna, sonst warst ned Begleiter gwen.“

Roulette System – Sehen Sie, wie das beste System funktioniert

Da hängt man sich rein, wo keine Stein, keine Flasche geworfen wurde, wo kein Auto gebrannt hat, kein Polizist angegriffen wurde, rein nichts passiert ist. Aber es wurden rechte Arme zum bösen Gruß erhoben. Das zählt dann mehr und schlimmer, als als hundert brennende Autos. Ein Glück, dass die Rechten endlich auch was gemacht haben, mag die etablierte Politkaste da denken. Endlich Ablenkung von der linken Gewalt. Die wird man bestimmt alle erwischen, diese Arme und unter drei Jahre Gefängnis kommt dann keiner davon. Deutschland weiß an der Stelle, was es sich und der Welt schuldig ist. Und falls Hamburg demnächst von den Linken komplett abgefackelt wird, Scheiß der Hund drauf, solange dabei keiner den rechten Arm ausstreckt, geht das dann wieder voll in Ordnung.

Bereicherung durch Raub oder Sekundärtugenden - Stützen

Es ist in meinem sozialen Umfeld kein teures Rad, neu kostete es nicht mehr als 755€. Es gibt zwei Arten von Menschen auf dieser Welt, für die einen ist das ein halber Laufradsatz, aber für andere ist das Rad ein halber Bruttomonatlohn. Ganz normale Leute, die sparen, um dann in ein Fachgeschäft zu gehen und ein Rad zu kaufen, mit dem sie 65, 75 Jahre zu fahren gedenken. Sie haben nicht 65 oder 75, sondern nur dieses eine, und wenn es zerstört ist, haben sie keines mehr. Es sind Leute, die Steuern und Abgaben zahlen, und die sich entscheiden müssen, ob sie dieses neue Rad kaufen, oder mit ihren Kindern eine Woche mehr Pauschalurlaub bezahlen können. Vielleicht gehört es auch einer Studentin aus dem Wohnheim gegenüber, vielleicht ist sie gerade knapp bei Kasse und könnte kein neues Rad kaufen, wenn sie das Wrack zur Werkstatt getragen hat gut ein Kilometer weit und dort hören würde, dass man hier nichts mehr machen kann. Vielleicht gehört so ein Rad auch einer Flaschensammlerin, die wir in diesem Land bei all dem Reichtum und den vielen Milliarden für Integration wegen der Altersarmut haben für die wäre das dann das Ende der individuellen Mobilität.

Soweit also mein Bericht aus einem fernen Alpentale nahe der Grenze, das so unbedeutend scheint, und über dessen Leitkultur man woanders natürlich auch kritische Töne verlieren darf, besonders, wenn man hier wie die SPD ohnehin nichts und schon gar keine Heimat mehr zu verlieren hat.

Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie es damals war, als das Bürgermeisterwahlspektakel Poschner, Eschelberger und Z. lief und sich die Postboten in Mitterfelden weigerten, meine Postwurfsendung zu verteilen. Einige ließen sich sogar deswegen krankschreiben.  Als ich am Donnerstag vor der Wahl erfahren habe, dass die in Mitterfelden meine Wurfsendung nicht verteilen würden, habe ich über Nacht eine Traunsteiner Verteilerfirma dafür eingesetzt. Es wurden Exemplare verteilt und jeder weiß wie es ausging. Dass ich anschließend wegen übler Nachrede verurteilt wurde, und das zu meinen Vorstrafen zählt, war mir die Sache einfach wert. Nur möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich kein schlechtes Gewissen habe muss. Diejenigen, die vor Gericht ausgesagt haben, können sich sicher noch an die Worte des Richters erinnern. Er sagte: „Als erstes Herr Berger, sie sind ohne Anwalt da, warum?“ Ich meinte: „Ich kann mich hier sehr gut selbst verteidigen.“ Am Ende ging es darum, wer beim Neuwirt-Brand in einem Auto auf mich zufuhr. Ich behauptete, dass der Fahrer allein im Auto und sicherlich nicht nüchtern war. Sie wissen, wer alles ausgesagt hat. Mein größter Fehler war, dass ich die Herrschaften nicht vereidigen ließ. Das habe ich damals leider übersehen. Daraufhin musste sogar ein guter Freund bei der Feuerwehr gehen, da er auf meiner Seite war. Viele wissen noch, wer zum Schluss alles, und vor allem in welchem Zustand, im Feuerwehrhaus gewesen war. Jeder der dabei war muss nur einmal darüber nachdenken und dann selber entscheiden, ob ich oder der andere schuld war. Das hat sogar der Richter gerochen. Seinen Hinweis will ich gar nicht wiederholen. Der Wahlkampf war hart und ich setzte mich einfach für Neutralität in Ainring ein. Ich glaube, das ist mir sogar gelungen. Wir haben hier einen sehr guten Bürgermeister. Auch wenn es ab und zu Meinungsverschiedenheiten gibt, wird mal diskutiert, aber dann muss auch wieder Ruhe herrschen.

Wo, unglaublich, die Sonne schien. Sie schien auf Touristen und auf Radler auf Carbonräder und auf den Allerletzten der Eroici, aber sie schien nicht auf Wegweiser, die ich finden sollte. Immerhin fand ich eine Karte, die mir endlich erklärte, dass ich auf den Passo Tre Croci und danach auf den Passo San Angelo musste, um wieder nach Hause zu kommen. Was ich nicht fand, waren die Pfeile zu diesen Pässen, weshalb ich zweimal die scharfen Rampen im Ort hinauf und hinunter fuhr, bis ich die richtige Abzweigung fand. Dann setzte ich mich erst eine Weile auf die Bank in die Sonne.

Für die Figur wichtig ist dann nur, abends nichts Schweres mehr zu essen und die warmen Mahlzeiten lieber am Mittag zu sich zu nehmen.

Und die jungen Amerikanerinnen, die alle das gleiche “Velociraptor”-Trikot, die gleichen karierten Socken und Miniröcke tragen sie werden schon vom ersten Berg zerblasen zu Einzelkämpferinnen, die jede für sich ihre eigene Geschichte in die weißen Schotterpisten der Toskana schreiben. Das hier ist kein Aufmarschgebiet für Massen. Es sind enge, steile und gefährliche Wege, die den Menschen als Individualisten fordern.

Stellen Sie sich diese üblen Nachreden einmal bildlich vor! Genauso ist es all die Jahre gelaufen. Einer erzählt etwas, hat es angeblich sogar schriftlich vor Augen gehabt und nichts davon stimmt. Ich schwöre Ihnen, dass ich weder Herrn Poschner noch Herrn Eschelberger auch nur einen Cent Wahlspende gegeben habe. Vielleicht einmal Herrn Hans Waldhutter bei seinem ersten Wahlkampf. Ich glaube Herr Simon Kern bat mich damals um Unterstützung.

Nebenbei war ich noch als Alleinunterhalter in Waging beim Tanner, in der Winzerstuben in Bad Reichenhall, im Bayerischen Hof, im Kurcafe, im Haus des Gastes in Bayerisch Gmain und als Haus- und Hofmusikant beim Ernst Angerer unterwegs. Hierzu gibt es demnächst auch eine nette Geschichte.

Schlagwörter: Alltag , Altes Europa , Aufzucht , Elite , Klassenkampf von oben , Neureiche , Tradition , Zumutungen der Moderne

Nachdem man ihn beim Wildern erwischte, angeblich war er 85 Jahre lang als Wilderer, Stehler und Hehler unterwegs, nahm sich der Schorsch das Leben. Noch heute habe ich das Bild von seiner Beerdigung vor Augen, wie seine Brüder den Sarg trugen. Der Fleischabnehmer war auch da.

Nichts davon ist geeignet, um bei Twitter die eigene moralische Überlegenheit gegenüber Autofahrern zu demonstrieren. Eigentlich müsste ich froh sein, dass nun auch andere Massenmedien das Richtige predigen, aber das da oben ist neben der Kette der Grund, warum das Rabe nicht mehr fahrbar war:: Im unteren Schaltungsrädchen hat sich ein Faden verfangen, der es blockiert. Man hätte nur eine einzige Schraube lösen müssen. Ich brauche 9, 5 Stunden, um es wieder zu dem Rad zu machen, das es einmal war, und ich sollte mich freuen. Es ist ein guter Tag für das Rad, für mich und die Bewegung. Aber innerlich koche ich, innerlich möchte ich die Erstbesitzerin eine dumme Nuss nennen und mich dann denen zuwenden, die nur Hass und Verachtung für ihre sparsamen Nachkriegs-Vorfahren übrig haben, die den Schimmel vom Brot schnitten und Räder jahrzehntelang pflegten, damit Geld für eine bessere Zukunft der Jugend da war. Manchmal sehe ich bei uns noch Damen der Gesellschaft, die beim Bäcker etwas vom Vortag nehmen, und dahinter die übernächste Generation im Hoodie von H& M, die ihren Coffee7Go-Becher auf die Strasse werfen, weil es zu stressig ist, vor der Schule daheim noch selbst Kaffee zu machen und anschließend die Tasse auszuspülen man muss sich in der Quality Time informieren, was bei den Jugendportalen und Whatsapp an Peinlichkeiten steht. Oh, ein Beitrag ´über das Radfahren. Ja, Dieselpendler sind echt übel, das liken sie, damit jeder ihr richtiges biologisches Bewusstsein kennt.

Also ich nehme mir zu Hause viel Zeit um mir mein Mittagessen selber vorzubereiten. Sei es frischer Salat mit Pilzen und Hähnchenbrust oder ein warmes Gemüsegericht, das ich mir am Vorabend selber gekocht habe. Ich möchte nicht so aussehen, wie der typische Büromitarbeiter. Je länger man im Büro ist, desto mehr Kilos zeigt dann die Waage an..

Ich war 75 Jahre alt und der Vertrag mit dem Landeswohlfahrtsverband wurde uns gekündigt. Über Nacht hatten wir keine Gäste mehr. Es war eine sehr schwierige Zeit und ich sehe heute noch meinem Vater weinend mit meiner Mutter am Küchentisch sitzen. Von 6959 bis 6987 hatten wir diesen Gästekreis. Seine Existenz wurde 8 Wochen vor Auslauf des Vertrages gekündigt. Ich erlaube mir zu schreiben, ohne Selbstverherrlichung, dass diese Angelegenheit nicht nur für uns, sondern für alle Vermieter ein Riesenschlag war. Innerhalb von 8 Monaten hatte ich diese Lücke aufgefüllt und alle bekamen wieder Gäste. Der erste Schweizbus wird eine eigene Geschichte und einmal was zum Nachdenken, was so alles im Fremdenverkehr passieren kann.

Daher kommt vermutlich die Schlappe für die CSU und SPD im südostbayerischen Raum. Daher kommt das gute Ergebnis für die AfD. Aber diesmal ist es anders, die SPD steht für eine grosse Koalition nicht mehr zur Verfügung, und es kann eine Jamaika-Koalition geben. Die wird dann wegen der Grünen sicher nicht die Abschiebungen beschleunigen, Grenzen schützen und Leute ohne Papiere abweisen, oder mehr sichere Drittstaaten ausweisen. Sie wird eher die hier ohnehin schon überfüllten Gemeinden, in denen die eigene Ärmeren kaum Wohnraum finden, mit Familienzusammenführungen belasten. Das ist hier bei uns auch ein soziales Problem: Es gibt keinen Leerstand, den man dafür aktivieren könnte. In Italien warten Hunderttausende, die dort nicht bleiben wollen, und Frau Merkel hat gesagt, man könnte die Grenze nicht schützen. Die einen wählen daher AfD und die anderen immer noch zähneknirschend CSU. Aber die Stimmenverteilung ist im Bundestag so, dass Jamaika nur mit CDU, Grünen und FDP möglich ist, wenn die CSU auch mitmacht. Wenn ein Austritt etwas bringen würde, hieß es damals in den Bürgerversammlungen, dann würden wir das schon versuchen. Jetzt bringt es etwas, und wenn die CSU wieder kneift und wieder nur langsame, aber wenig effektive Ränkespiele macht und hofft, dass die Afrikaner aus Italien ohnehin alle nach Berlin wollen, wie das auch einmal ganz offen gesagt wurde dann droht 7568 von den Bierbänken bis zu den feinen Cafes eine krachende Niederlage in Bayern.

Habe ich das jetzt richtig verstanden? Die ganzen Neger sind Syrer auf der Flucht vor Assads Faßbomben?