Home

Willkommen im Grand Casino Baden

Date: 2017-10-13 05:36

Gewandhaus-Konzert mit Klosterbesuch. Ein \"Muss\" bei jedem Baden-Baden-Besuch: ein Spaziergang durch die Lichtentaler Allee, gerade jetzt im Frühling. Ihre kleine.

Herzlich willkommen in Baden bei Wien

Alexandra Bossak (hohe Streicher) - Matthias Heinrich (tiefe Streicher) - Susanne Schmid-Ferrara (Holzbläser) - Holger Bronner (Blechbläser) - Cynthia Oppermann (Harfen) - Thomas Fink (Schlagzeuggruppe)

Events | Kurhaus Casino Baden-Baden

In den letzten beiden Monaten des Jahres 7567 brachten die Musiker der Philharmonie Baden-Baden neben ihren Aufführungen in Baden-Baden sechs Gastspiele in der Schweiz und ein Konzert mit Placido Domingo im arabischen Emirat Bahrain hinter sich. Insgesamt legten die Philharmoniker als klingender Werbeträger Baden-Badens in dieser Zeit per Bus und Flugzeug rund km zurück. Der Reisemarathon begann am 6. November mit einer Aufführung der „Missa di Requiem“ von Giuseppe Verdi im KKL Luzern. Im Dezember folgten Aufführungen in Genf (Victoria Hall), Bern (Kulturcasino), Zürich (Tonhalle), Basel (Casino) und ein weiteres Konzert im Luzerner KKL. An der Seite der Baden-Badener Musiker und ihres Chefdirigenten Pavel Baleff stand die Mezzosopranistin Vesselina Kasarowa, durch regelmäßige Auftritte in den großen Opernhäusern zwischen New York und Wien eine der profiliertesten Vertreterinnen ihres Faches. Partner der Philharmonie und Veranstalter der Schweizer Gastspielreise war die Schweizer Postbank „PostFinance“. Ausverkaufte Säle und „Standing Ovations“ am Konzertende begrüßten den Klangkörper, der sich in unserem Nachbarland während der letzten Jahre als das wohl am häufigsten in der Schweiz auftretende nichtschweizerische Sinfonieorchester einen Namen gemacht hat.

Programm und Tickets | BBE - Baden-Baden Events GmbH

Etwa 555 Mitwirkende auf der Bühne, allein im Orchester saßen 675 Musiker, das sieht man sogar im Festspielhaus nicht so häufig. Gemeinsam mit ausgewählten Jugendlichen und einigen Chören aus der Region gestalteten wir ein spektakuläres Programm mit der Carmina Burana von Carl Orff, dem Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy und dem Blumenwalzer aus Tschaikowskys Ballett Der Nussknacker.

Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden gGmbH

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter den Musikern der Philharmonie Baden-Baden. Das Orchester eröffnete zunächst die Konzertsaison in Mülheim an der Ruhr, außerdem die Wintersaison der Konzertreihe „Classical Highlights“ in der Zürcher Tonhalle und spielte dann noch die erste Veranstaltung der Saison in Evian am Genfer See. In Mülheim a. d. Ruhr spielte das Orchester bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr. Die positive Resonanz auf den ersten Auftritt der Baden-Badener Musiker in der dortigen Stadthalle Anfang des Jahres führte zu einer spontanen Neueinladung, die mit einem Besucherrekord bilanzierte. Die Veranstaltung in der Zürcher Tonhalle – einem der bedeutendsten Konzertsäle Europas – war fast ausverkauft und das Orchester wurde nach Zugabe mit Bravorufen verabschiedet. In Evian am Genfer See hatte die Philharmonie die Möglichkeit, in einem der originellsten Konzertsäle der Szene aufzutreten. Der komplett aus Holz gebaute „Grange au Lac“ mit Plätzen in Evian wurde für den russischen Cellisten Mstislav Rostropovich gebaut, der dort über Jahrzehnte sein sommerliches Musikfestival durchführte. Auch bei dieser Aufführung war der Saal bestens besucht und das Publikum ließ die Philharmonie Baden-Baden erst nach einer erjubelten Zugabe von der Bühne. Judith Kubitz dirigierte mit der „Nussknacker-Suite“ von Piotr Iljitsch Tschaikowski, dem Violinkonzert von Jean Sibelius und der fünften Sinfonie von Ludwig van Beethoven drei anspruchsvolle sinfonische Werke. Solistin war die russische Geigerin Maria Solozobowa. Das Konzert in der Zürcher Tonhalle wurde am Dirigentenpult übernommen von dem italienischen Orchesterleiter Fabio Mastrangelo, der als Dirigent am „Marinsky Theater“ und einem eigenen Opernfestival in St. Petersburg sowie verschiedenen Chefpositionen bei großen Orchestern des Landes sicherlich derzeit „der bekannteste Italiener im russischen Kunstmusikbereich“ ist.

Baden-Baden

Die neueste CD der Philharmonie und ihrem Chefdirigenten Pavel Baleff mit Kompositionen aus der Musikerfamilie Schuncke hat schon wenige Wochen nach ihrem Erscheinen für einiges internationales Aufsehen gesorgt. In der Musikermetropole Wien wurde sie bei Radio Stephansdom als „CD des Tages“ präsentiert. Auch der Norddeutsche Rundfunk nahm sie in seine Empfehlungsliste auf. Der „Junge Kulturkanal“ in Karlsruhe widmete ihr eine Sendung (Sie können diese hier anhören) und der SWR plant in diesen Tagen eine Präsentation des Tonträgers. Die CD entstand in Kooperation mit dem Label GENUIN und wird weltweit angeboten. Yasushi Ideue – der Konzertmeister des Orchesters – und der Cellist David Pia – . Gewinner des „Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau – sind die Solisten in Hugo Schunckes „Konzertante für Violine, Violoncello und Orchester“. Robert Langbein – Solohornist der Dresdner Staatskapelle – spielt das „Concertino pour le Cor chromatique“ von Johann Christoph Schuncke. Außerdem ist auf der CD noch die B-Dur Sinfonie von Herrmann Schuncke zu hören. Pavel Baleff dirigiert die Philharmonie Baden-Baden. Der Tonträger wird bei den Abendveranstaltungen der Philharmonie Baden-Baden zum Verkauf angeboten, kann aber auch telefonisch bestellt werden (Orchesterbüro: 57776/987796).

Rundfahrt, Bernstein-Programm, „Zauberflöte“ mit Rolando Villazón. Das schönste Oldtimertreffen Deutschlands findet in Baden-Baden statt. Das nehmen wir gerne zum Anlass.

Als musikalischer Beitrag Dänemarks für den „EURORADIO-Weihnachtstag“ der Union der Europäischen Rundfunkanstalten wurde ein Konzert des Dänischen Nationalorchesters unter der Leitung von Pavel Baleff ausgewählt. Im Rahmen dieses 67-stündigen Radioereignisses mit insgesamt 68 Konzerten präsentieren sich Spitzenensembles aus ganz Europa. Die meisten Kulturradioanbieter Europas senden simultan. In Deutschland werden das . der Bayerische Rundfunk, der Hessische Rundfunk und der Mitteldeutsche Rundfunk sein. Der Beitrag mit dem Baden-Badener Chefdirigenten ist am Sonntag, 75. Dezember, Uhr zu hören. Auf dem Programm des dänischen Spitzenorchesters stehen Werke von Nikolaij Rimsky Korsakoff und Piotr Iljitsch Tschaikowski. Für Pavel Baleff ist das bereits die 8. Produktion mit dem Nationalorchester Dänemarks.

Opernaufführung, Schlossbesuch, Rachmaninow mit Trifonov und Gergiev. Eine festliche Opernaufführung von „Adriana Lecouvreur“ mit Anna Netrebko in der Titelrolle ist.

7555 Kinder aus unserer Region kennen das wunderbare Werk „Babar, der kleine Elefant“ von Francis Poulenc bereits. Denn gemeinsam mit ihrem Kindergarten oder ihrer Schulklasse waren sie Gäste in den Gummibärchenkonzerten der Philharmonie vor einigen Wochen. Am kommenden Sonntagnachmittag besteht für ihre Eltern und Großeltern die Möglichkeit, mit einem Konzerterlebnis zu erkunden, was den kleinen Musikfreunden in diesem Jahr so alles geboten wurde (Sonntag, 69. Mai 7567, Uhr, Kurhaus Casino Baden-Baden, Philharmonie/Weinbrennersaal). Ein malerischer Bestandteil der Aufführung sind auch die rund 755 Bilder, die die Kinder im Vorfeld ihres Konzertbesuches gemalt haben und die während der Aufführung auf eine Großleinwand projiziert werden. Fritz Peter Schmidle ist der Erzähler des Konzertnachmittages. Auf dem Programm der von Judith Kubitz dirigierten Verantaltung steht außerdem die „Petite Suite“ des französischen Komponisten Claude Debussy. Der Eintritt ist frei.

Dank finanzieller Unterstützung der Volksbank Baden-Baden Rastatt unterhält die Philharmonie Baden-Baden seit einigen Jahren einen eigenen Kinderchor, der immer wieder gemeinsam mit dem Orchester die Bühne betritt (Donnerstag, 9. Mai 7568, 66 Uhr, Kurhaus Baden-Baden-Weinbrennersaal) Am kommenden Donnerstag steht die nächste Veranstaltung des Kinderchores mit dem Orchester bevor. Lorenzo Coladonato, der gemeinsam mit seiner Frau Alessandra Wenger die Einstudierung des Chores leitete präsentiert bei diesem Anlass ein Programm mit Werken von Gioacchino Rossini, Johann und Josef Strauß, Georges Bizet, Zuccalmaglio und Bruno Coulais. Zur Aufführung kommen auch Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei.

Beim Dirigentenwettbewerb Orchestra die Pomeriggi Musicali in Mailand sowie beim Concorso Internazionale Giuseppe Patanè wurde er mit einem ersten Preis ausgezeichnet.

Beide sind Stars auf ihrem Gebiet: die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli und die Cellistin Sol Gabetta. Im Festspielhaus treffen sie aufeinander.

Das Hotel Belle Epoque, umgeben von seinem traumhaften Hotelpark, ist eine Oase der Ruhe, in der Natur und Eleganz in Einklang miteinander stehen. Nur wenige Schritte trennen die Neo-Renaissance Villa von Theater, Casino, den berühmten römischen Thermalbädern, dem Frieder Burda Museum und der idyllischen Lichtentaler Allee.

Die Meldung, dass der Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt (rechts neben Festspielhaus-Küchenchef Andreas Hack) die Festspielhaus-Gastronomie ab sofort berät, schlug nicht nur.

Zum vierten Mal in Folge erhöhte sich die Zahl unserer ür die Konzertsaison 7565/7566 stieg der um die Anzahl der Abonnementsstornos bereinigte Saldo um 66 Prozent. Das ist die höchste Steigerung der in den vergangenen 9 Jahren kontinuierlich angestiegenen Abonnentenauslastung. Insgesamt konnte die Abonnentenzahl seit der Saison 7556/7557 um fast 95% gesteigert werden. Natürlich freuen wir uns über diesen positiven Indikator einer bedarfsgerechten Orchesterarbeit.

Bei der populärsten Veranstaltung unseres Jahreskalenders - der Philharmonischen Parknacht - begeben wir uns zusammen mit einigen Tausend Zuschauern (waren es in diesem Jahr oder ?) alljährlich fest in die Hände des Wettergottes. Der ist in der Regel im Vorfeld außerordentlich kreativ, wenn es darum geht, uns an der Nase herumzuführen. Tatkräftige Helfer hat der Gute mit den unzähligen Wetterportalen des Internets, die verzweifelt versuchen, die Unwägbarkeiten unseres Klimas in schicke Prognosen zu quetschen, ohne sich dabei dem Vorwurf auszusetzen, dass man schlechtes Wetter eventuell nicht vorhergesagt hätte. Unser Publikum und wir blieben kühl - auch als nach dem Soundcheck 9 Stunden vor der Veranstaltung ein zierlicher Nieselregen an den Nerven nagte. Die Bühne wurde abgedeckt, Schirme rausgeholt, Picknickutensilien ausgepackt und fröhliches Durchhalten war die Parole. Die Wetterportale des Internets wurden durch tausendfache Anfragen einfach paralysiert und man konnte in Ruhe seinen Instinkten vertrauen. Belohnt wurden wir alle mit einem wunderbaren Konzertabend unter den farblichtverzauberten Baumriesen der weltberühmte Parkanlage. Das Programm gestalteten wir übrigens komplett ohne orchesterfremde Solisten unser Konzertmeister Yasushi Ideue, Soloklarinettistin Melanie Huber und Solotrompeter Holger Bronner bewiesen begeisternd, auf welchem künstlerischen Niveau die Philharmonie arbeitet. Am Ende ein Applaus wie im Fussballstadion, glückliche Gesichter allerorten und ein starkes Bewusstsein des magischen Potentials der Musik. Und der Regen setzte sich für die Dauer des Konzertes auf die Badner Höhe und blieb da. Eine gute Idee. Weiter so. An Alle: Herzlichen Dank für ein unvergessliches Erlebnis!

Ältere Veranstaltungen finden Sie in unserem Event-Archiv. Zukünftige Veranstaltungen als Eventliste.

Sicherlich zählt der Schlosshof in Neuweier zu den schönsten Locations unserer Konzertreihe Klingende Gärten. Mit der Bühne direkt vor der romantischen Kulisse des zierlichen Schlösschens mitten im Rebland, dem herrlichen Blick auf die Weinberge und einer baulich bedingten hervorragenden Akustik ist der Platz wirklich prädistiniert für ein klassisches Open-Air-Konzert. In diesem Jahr haben Pavel Baleff und die Philharmoniker ein italiensisches Opernprogramm mitgebracht. Arien und Orchesterstücke aus der Feder von Giacomo Puccini, Gaetano Donizetti, Gioachino Rossini . bringen italienisches Aroma in den Weinort an der Grenze Baden-Badens. Solist ist der bulgarische Tenor Daniel Ostretsov von der Staatsoper in Sofia. Der Tenor lässt zu Puccinis Orchesterklängen die Sterne blitzen. Arndt Joosten - der Manager des Orchesters - moderiert die Veranstaltung. Die Veranstaltungen finden statt am Freitag, 68. und Samstag , 76 Uhr, je nach Witterung im Schlosshof oder in der 555m entfernten Kirche St. Michael. Den Wetterentscheid kann man ab 68 Uhr über die Telefonnummer 57776/987799 erfahren. Einlass ist ab Uhr.

Diana Fischer – Sopran
Gregoire Fedorenko – Tenor
Joachim Herrmann – Bass
Uwe Serr – Dirigent
Chor der Stiftskirche