Home

JuSchG - Jugendschutzgesetz

Date: 2017-10-24 11:46

Bereits Anfang September wurden Legionellen im Trinkwasser und in der Klimaanlage des Evangelischen Krankenhauses nachgewiesen. Sofortmaßnahmen seien ergriffen worden, erklärte das NRW-Gesundheitsministerium am Sonntag. Seitdem sei es zu keinen weiteren Infektionen gekommen. Doch unter den 66 Betroffenen, die die Lungenentzündung bekamen, waren laut Gesundheitsministerium auch vier Patienten, die an schwersten Grunderkrankungen litten und inzwischen starben. Ob und inwieweit die Legionelleninfektionen zum Tod beigetragen haben, könne "weder bestätigt noch ausgeschlossen werden", hieß es.

Köln-Weilerstwist:„Can“-Bassist Holger Czukay tot in

Am . fand das TTL U65 Minturnier in der "Graf-Stauffenberg
Sporthalle" statt. Neben den beiden U65-Mannschaften vom TTL nahmen noch
Gäste aus Kemmern und Eckersdorf teil. Zum Saisonabschluss galt es im
Modus "Jeder gegen Jeden" noch möglichst viele Siege einzufahren. Dabei
setzte sich letztendlich die TTL U65-6 Manschaft ungeschlagen durch und
konnte den Turniersieg vor der TTL U65-7, den Gästen aus Eckersdorf und
der Mädchenmannschaft aus Kemmern holen.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und den organisierenden und
durchführenden Eltern des TTL für einen schönen Samstag voller Basketball.

Schachclub 1926 Hassloch . - Startseite

Nach mehrjährigen Renovierungsarbeiten hat einer der größte Europas 7569 endlich wieder seine Pforten eröffnet. Rund um den Grand Rocher, den zentralen Felsen des sind mehr als 6555 Tiere in weitläufigen, naturnah gestalteten Gehegen zu beobachten. Neben den „Klassikern“ wie Löwe, Giraffe, Nashorn und Co. verdienen die den einzelnen Biozonen zugeordneten exotischen Tiere besondere Beachtung. Zu ihnen gehören die Hasenmäuse Patagoniens ebenso wie die Frettkatze Madagaskas oder die Tapire aus dem Amazonasgebiet. In diesem Artikel habe ich über die äußerst gelungene Renovierung des berichtet. Das einzige Manko: der etwas überteuerte Preis von 78 € für einen Erwachsenen. Zu teuer? Dann bietet sich als Alternative die Ménagerie du Jardin des Plantes an!

Münchner Kammerspiele - Das Theater der Stadt München

In der Cité des Sciences, im Eintrittspreise in den meisten Fällen mit inbegriffen.
Website und Tickets

Harburg KW22-2017 by Elbe Wochenblatt - issuu

Am Mittwochabend fing ein Autotransporter im Bereich der Rastanlage Sindelfinger Wald auf der A8 in Fahrtrichtung München Feuer, berichtete die Polizei . Von den fünf geladenen Neufahrzeugen blieb lediglich ein PKW ohne Schaden, während alle anderen Fahrzeuge stark bis total beschädigt wurden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von Euro. Die Feuerwehren aus Sindelfingen und Leonberg waren mit insgesamt 68 Fahrzeugen und 67 Mann vor Ort. Verletzt wurde niemand. Während der Lösch-und Bergungsarbeiten kam es zu einem Stau von 7 km.

Nachrichten aus Deutschland: Vater bricht in Bank ein

Aus einem Gehege in Lindberg im Nationalpark Bayerischer Wald sind in der Nacht zum Freitag einem " Bild "-Bericht nach sechs Wölfe ausgebrochen. Wie das Blatt weiter schreibt, soll versucht werden, die Tiere anzufüttern. Ansonsten müssten sie betäubt werden. Es könne sein, dass bei der Flucht durch Menschenhand nachgeholfen wurde, heißt es weiter im Bericht. Zudem scheint eines der Tiere von einer Bahn überfahren worden zu sein.

Ein Dorf im Spiegel der Generationen, denkwürdige Gestalten, Erinnerungsfragmente, ein Familienepos, alles und jeder bis in die Gegenwart hinein geformt durch die Kriegswirren des vergangenen Jahrhunderts. Der Seewirt, dem zweiten Weltkrieg entronnen, übernimmt das Erbe des Vaters, teilt das Gasthaus am Starnberger See mit jenen, die einfach da- oder übriggeblieben sind und mit denen, die alles hinter sich lassen mussten und dort gestrandet sind. Die Zeit treibt voran, alle versuchen ihr standzuhalten. Sie begrüßen den ersten Plattenspieler und das Wirtschaftswunder. Die Welt um sie herum verändert sich zu dem, was man schließlich modernes Leben nennen wird, und doch bleibt alles stets überschattet von den Erfahrungen, die sich dem Leben eingeprägt haben. Eine neue Generation wächst inzwischen heran, die aus der Vergangenheit ausbrechen und mit ihr endgültig abrechnen will und doch verstrickt bleibt in die Traumata des Jahrhunderts, in das familiäre Erbe, in die alte und die neue Zeit gleichermaßen. Am Grab des Seewirts erklingt schließlich Brahms´ „Ein deutsches Requiem“, das die Lebenden trösten soll. Ausgehend von der Aufführung dieses Requiems inszeniert die Regisseurin Anna-Sophie Mahler Bierbichlers Roman, ein Musiktheater, in dem im Angesicht des Todes die Erinnerungen aufscheinen.

In Teilen Nord- und Ostdeutschlands drohen am Donnerstag Orkanböen, warnt der Deutsche Wetterdienst. Zwischen 8 und 77 Uhr drohen Böen der Stufe drei. Die Stufe vier ist die höchste Warnstufe für Orkanböen. Betroffen sind unter anderem Berlin , Brandenburg, Teile Sachsens, Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns sowie der Regierungsbezirk Kassel. Die Experten empfahlen, den Aufenthalt im Freien zu vermeiden und warnten vor entwurzelten Bäumen, herabstürzenden Dachziegeln und Schäden an Gerüsten und Hochspannungsleitungen.

Noch unklar sind die Hintergründe zu zwei Körperverletzungsdelikten am Montagabend an der Unterführung des Bahnhofs Eller-Süd, bei denen drei Männer zum Teil lebensbedrohlich verletzt wurden - ein 86-Jähriger befindet sich noch in stationärer Behandlung, berichtet die Polizei. Die Opfer waren kurz vor Mitternacht von der fünf bis sechsköpfigen Gruppe zwei Mal unvermittelt angegriffen worden. Die Staatsanwaltschaft wertete diesen Fall als versuchtes Tötungsdelikt, die Mordkommission ermittelt und die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Nachbarn hätten von einem "lauten Rums" berichtet, sagte eine Sprecherin der Feuerwehr. Einsatzkräfte hätten den Brand dann schnell gelöscht. "Das Gebäude hat schwerste Schäden."

Feuerwehr und Rettungskräfte brachten rund 75 Menschen in Sicherheit. Weitere Bewohner konnten ihr Zuhause selbstständig verlassen. Sie müssen anderweitig untergebracht werden. "Das Gebäude ist an diesem Wochenende nicht mehr bewohnbar", sagte der Polizeisprecher. Durch die Wucht der Detonation wurden Teile der Fassadenverkleidung und die Brüstung des Balkons der Wohnung abgerissen, Möbel und Gegenstände herausgeschleudert. Der Mann, der als Mieter dort gemeldet ist, war laut Polizei nicht zu Hause. Der Hof war übersät mit Glassplittern.

Obwohl er im Krankenhaus lag, soll ein 55-Jähriger zwei Raubüberfälle in Herne begangen haben. Der Mann sei während eines stationären Aufenthalts in seinem Krankenbett festgenommen worden und ist nun in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit. Der vorbestrafte Tatverdächtige soll am Samstag eine Spielhalle überfallen haben. Ein Passant hatte beobachtet, wie der Mann nach der Tat wieder ins Krankenhaus gekommen war. Wegen eines Überfalls auf einen Supermarkt zwei Tage zuvor wurde ohnehin schon nach dem Mann gefahndet. 

Bisher hatten die Mitarbeiter der zentralen Verwaltungsbehörde der Bodenseeregionen (ZVB) den unerwarteten Anstieg des Antragsvolumens als temporäres Phänomen abgehakt. Stets waren sie ruhig und sachlich geblieben, sogar noch dann, als das beunruhigende Gerücht von einem „Tag X“ in Umlauf geriet. Als dieser schließlich mit offiziellem Datum besiegelt wurde, fand man die Büros der Behörde auf einmal verwaist. Alle Angestellten waren verschwunden, kurzfristig abgetaucht in unbekannter Mission. Oder einfach: „Tiefer Schweb“ – wie man an den Ufern des Bodensees zu sagen pflegt, anlässlich solch rätselhafter Fälle und in Anspielung auf die Bezeichnung des tiefsten und unergründeten Areals des Binnenmeers. Hier nämlich im Dreiländereck, wo die Grenzen Österreichs, der Schweiz und Deutschlands so eng verlaufen, dass man in Zeiten des freien Personenverkehrs innerhalb von Sekunden drei Staaten besuchen konnte, haben sich die Beamten mit ihren Angehörigen an einen geheimen Ort zurückgezogen, um unter Ausschluss der Öffentlichkeit ihre Vorkehrungen zu treffen für den unausweichlich bevorstehenden Moment der Wahrheit.

Mit einem schweren Auswärtsspiel beim VFL Treuchtlingen startet die erste Herrenmannschaft des TTL Basketball Bamberg am kommenden Samstag um Uhr in das Abenteuer 6. Regionalliga.

Le Paddock
657 Rue Saint-Maur, 75566 Paris
Montag bis Freitag: 67-7 Uhr Samstag-Sonntag: 69-7 Uhr
Zurzeit geschlossen Neueröffnung in Kürze

Ermäßigungen für Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Inhaber*innen des München-Passes sowie Menschen mit Behinderungen und kostenlose Rollstuhlplätze sind nur an der Theaterkasse buchbar. Konzerte, Premieren und Sonderveranstaltungen sind von der Theatercard ausgenommen. Infos über weitere Ermäßigungen, z. B. für Gruppen, erhalten Sie an der Theaterkasse.


Nachdem man noch kurz vor Meldeende als Tabellenzweiter in die Regio 6 nachrücken konnte wurde die Mannschaft auf einigen Positionen neu aufgestellt.

Am Tag nach Sturmtief "Xavier" müssen Bahnreisende noch immer mit Beeinträchtigungen rechnen. Ansonsten sind die Aussichten für heute deutlich besser als gestern. Für die Nordseeküste gibt es allerdings eine Sturmflutwarnung. Alle aktuellen Unwetterwarnungen gibt es auf der  Webseite  des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

In der Nähe des Erfurter Ortsteils Kerpsleben wurden die Leichen einer 98-Jährigen und eines dreijährigen Mädchens in einem Auto gefunden, berichtete die Polizei. Der Lebensgefährte der Frau entdeckte die Toten in dem Wagen, welcher nach Angaben des  MDR  am Feldweg zwischen Kerspleben und Vieselbach stand. Derzeit werden die Spuren gesichert und die näheren Umstände des Geschehens ermittelt. Erkenntnisse zur Todesursache liegen bislang nicht vor. "Wir gehen von einem nichtnatürlichen Tod aus", sagte ein Polizeisprecher bislang nur.

Es geschah bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag: Ein 65-jähriger Mönchengladbacher Schüler ist an Meningitis gestorben, berichtet "RP Online ". Die Eltern der Kinder, die mit ihm in den vergangenen zehn Tagen direkten Kontakt hatten, mögen sich in der Kinderklinik des Elisabeth-Krankenhauses in Rheydt melden. Die Gesundheitsbehörde hat Maßnahmen wie Antibiotikaprophylaxe vorbereitet, um diese Personen, die sich eventuell angesteckt haben könnten, zu schützen. Eine Meningokokken-Infektion ist eine schwere Erkrankung, die innerhalb weniger Stunden lebensbedrohlich werden kann. Symptome von Meningitis sind Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit und Übelkeit. Direkt betroffen dürften 85 Schüler sein, die mit dem verstorbenen Jungen in eine Klasse gingen. Aber auch auf dem Schulhof könnte es zu Kontakten gekommen sein. Am häufigsten werden Meningokokken als Tröpfcheninfektion übertragen. In Mönchengladbach wurden in diesem Jahr bisher zwei Fälle gemeldet, im vergangenen Jahr war es einer.